Leben nach dem Tod – Das Sterben und Lachen der Beate

Es gibt viele Menschen, die haben Angst vor dem Tod oder denken, nach dem Tod ist das Nichts. Sie fragen nach „Beweisen“, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Ich möchte eine Geschichte erzählen, eine Geschichte von einer Frau, deren Sterben Hoffnung geben kann. Sie kann zeigen, wie der Glaube die Angst vor dem… Weiterlesen Leben nach dem Tod – Das Sterben und Lachen der Beate

Party’s Over

Gesellschaften machen im Laufe ihrer Geschichte immer wieder Rückschritte. Öffentliche Denk- und Redeverbote sind der Anfang. Wenn öffentlich nur noch vermeintliche Mehrheitsmeinungen geäußert werden dürfen, wenn man Gefahr läuft, öffentlich geschlachtet zu werden, sobald man abweichende Ansichten vertritt. Oder noch schlimmer, gleich verhaftet wird oder von der Bildfläche verschwindet. Die sich selbst knebelnden Gesellschaften rammen… Weiterlesen Party’s Over

Morgenhimmel

Gott aber wird meine Seele erlösen von der Gewalt des Scheols; denn er wird mich aufnehmen. (Sela.) PSALM 49:15 ELB Vor Tod und Sterben haben die meisten viel Respekt und auch etwas Bangen, was das eigene Sterben angeht. Alles Sterben, das ich bisher in der Familie und bei Freunden erlebt habe, war „gutes“ friedliches Sterben.… Weiterlesen Morgenhimmel

Warum

Und warum habt ihr die Versammlung Jehovas in diese Wüste gebracht, daß wir daselbst sterben, wir und unser Vieh? 4 MOSE 20:4 ELB Das große WARUM. WARUM wendet Gott nicht ab, was der Mensch verschuldet? WARUM Krieg, WARUM Hunger, WARUM Armut, WARUM Unglück, WARUM…? Die Ursachen liegen immer in der menschlichen Schwäche.

Selbstsucht

Wenn ihr aber einander beißet und fresset, so sehet zu, daß ihr nicht voneinander verzehrt werdet. GALATER 5:15 ELB Der Mensch ist wie ein reißendes Tier. Anders ist es nicht zu erklären, wieso um den Globus täglich Tausende von Menschen sterben, die nur sterben, weil der Mensch selbstsüchtig ist und dabei über Leichen geht.

Glauben

Und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du dies? JOHANNES 11:26 ELB Der Kern jeder Religion oder Spiritualität dreht sich um das Sein oder Nichtsein nach dem Tod, in welcher Form oder Nichtform auch immer. Glaubst du das oder nicht? Glaubst du an den Glauben, in welcher… Weiterlesen Glauben

Verankerung

Die Hoffnung, die vor uns liegt, haben wir als sicheren und festen Anker der Seele, der auch in das Innere des Vorhangs hineingeht. HEBRAEER 6:18‭-‬19 Die Hoffnung auf Gott liegt im Inneren eines Menschen. Sie gibt Ruhe, Sicherheit, Geborgenheit, Heimat, Zuversicht. Hoffnung verankert uns im Leben und im Sterben.

Teilhabe

Bist du nicht von alters her, Jehova, mein Gott, mein Heiliger? Wir werden ncht sterben. Habakuk 1,12 Von Gott kommen wir als sein Teil, zu Gott gehen wir als sein Teil. Unsere Teilhabe am Göttlichen ist ewig und zeitlos. Wie viel von uns es ist, mag unterschiedlich sein.

Gottes Schoß

Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn gebären, und wird seinen Namen Immanuel heißen. Jesaja 7,14 Jungfräulich unschuldig verlassen wir Gottes Schoß, mit mancher Schuld beladen sterben wir. Als Kinder Gottes haben wir dennoch die Chance, von aller Schuld entladen in seinen Schoß zurückzukehren.

Tote Seelen

Von Gewalt des Scheols werde ich sie erlösen, vom Tode sie befreien! Wo sind, o Tod, deine Seuchen? Wo ist, o Scheol, dein Verderben? Hosea 13,14 Tote Seelen sind verlorene Seelen. Wir sterben alle, aber Gott gibt keine Seele verloren. Tote Seelen nimmt er nicht hin.

Heilen

Erhebet Jehova, unseren Gott, und fallet nieder an seinem heiligen Berge! Denn heilig ist Jehova, unser Gott. Psalm 99,9 Unser Heil ist bei Gott. Er heilt uns im Leben, im Sterben und im neuen Leben. Viele Chancen, unsere Wunden verbinden zu lassen. Wir müssen dem Arzt nur trauen.

Ausruhen

Und es geschah, als sie ihn alle Tage mit ihren Worten bedrängte und ihn plagte, da wurde seine Seele es zum Sterben leid. Richter 16,16 Manchmal wird uns unser Alltag zuviel, umringt von Bedrängungen, müde des Aushaltens. Dann ist es Zeit, bei Gott auszuruhen.