Fata Morgana

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt. 
Sprüche 16,9
Unser Herz, es führt uns in die Wüste,
wenn es denkt und wenn es fühlt,
verfällt einer Fata Morgana,
die sich auflöst,
sobald man nach ihr greift.
Herz und Seele,
Geist und Körper,
der ganze Mensch,
Wohnung des Herrn.
So lenkt er Herz und Schritt.
Schickt und begleitet uns in unsere Wüste.
Ist bei uns, auch im Verdursten.

Was bin ich?

Was bin ich? Was ist mein Volk, dass wir freiwillig so viel zu geben vermochten? Von dir ist alles gekommen, und von deiner Hand haben wir dir’s gegeben. 
1.Chronik 29,14
Was bin ich?
Ob wir dir viel oder wenig geben können,
alles kommt letzten Endes von dir.
Die Zeit zerfließt in unseren Händen.
Was unsere Hand vermag oder nicht vermag,
ist in deiner Hand.
Du schenkst das Leben,
du nimmst das Leben.
Ich gebe es dir aus freiem Willen.
So bitte ich, nimm es.
Was ich bin oder nicht bin, liegt in deinem Willen.

Heimwärts

Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll; denn mich verlangt nach dir. 
Psalm 143,8
Sei da, wenn ich verstummt bin.
Sei da, wenn ich keinen Weg mehr sehe.
Sei da, wenn ich dich nicht höre.
Sei da, wenn ich stumm, blind und taub bin.
Sei da, wenn ich keine Kraft mehr habe deinen Weg zu gehen.
Sei da und ziehe mich heim zu dir.

Vergebung

Unsre Missetat drückt uns hart; du wollest unsre Sünde vergeben. 
Psalm 65,4
In der Elberfelder Übersetzung:
Ungerechtigkeiten haben mich überwältigt;
unsere Übertretungen, du wirst sie vergeben.
Glückselig der, den du erwählst und dir nahen lässt,
dass er wohne in deinen Vorhöfen!
Wir werden gesättigt werden mit dem Guten deines Hauses,
dem Heiligen deines Tempels.
(Psalm 65, 4-5)
Veröffentlicht in Allgemein

Geleit

Der HERR wird vor euch herziehen und der Gott Israels euren Zug beschließen.
Jesaja 52,12
Das ist tröstlich.
Einer im A.
Einer im O.
Eingerahmt von Gott.
Einer, in dem ich geboren bin und in dem ich sterbe.
Einer, der den Weg vorgibt vorne und
Einer, der aufpasst, dass ich nicht verloren gehe, wenn mir die Kraft ausgeht und ich zurückbleibe.
Einer, der wacht über mir, seit im Osten die Sonne zum ersten Mal für mich aufgegangen ist.
Einer, der nicht schläft, bis sie im Westen zum letzten Mal für mich untergehen wird.
Einer, aus dessen Schoß ich ausgegangen bin und
Einer, in dessen Arme ich zurückkehren werde.
Einer, der meinen Lebenszug leitet und geleitet, mein Leben lang.

Gewürm und Schlangen

Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, das ist des HERRN, deines Gottes.
5.Mose 10,14
Unter dem Himmel,
und unter dem Himmel der Himmel,
und unter dessen, was des Herrn ist,
Mensch als Wurm geboren.
Auf deinem Bauch sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang (1.Mose 3, 14) ist mir in die Wiege gelegt.
Ich bin ein Wurm und kein Mensch,
ein Spott der Leute und Verachtung des Volks.
(Psalm 22.7)
Am Ende durchbohrt seine Hand die flüchtige Schlange und
am Himmel wird’s schön durch seinen Wind,
(Hiob 26, 13)
Aus dem Himmel gefallen und verweht.

Am Ende der Zeit

Er wird herrlich werden, so weit die Welt ist. 
Micha 5,3
Und er wird dastehen und
seine Herde weiden
in der Kraft Jahwes,
in der Hoheit des Namens Jahwes, seines Gottes.
Und sie werden wohnen;
denn nun wird er groß sein
bis an die Enden der Erde.
Sie wohnen unter uns,
mit uns. Vater und Sohn,
Nähren, segnen, salben uns.
Machen uns zu Königen.
Bis ans Ende unserer Zeit.
Bis ans Ende des Seins.
Über alles Sein hinaus.
Sie und wir wird aufgehört haben zu existieren.
Es wird nicht mehr zu unterscheiden sein.
Veröffentlicht in Allgemein

Heilsbotschaft

Der Himmel wird wie ein Rauch vergehen und die Erde wie ein Kleid zerfallen, und die darauf wohnen, werden wie Mücken dahinsterben. Aber mein Heil bleibt ewiglich. 
Jesaja 51,6
In der Elberfelder Übersetzung heißt es:
Aber mein Heil wird in Ewigkeit sein, und
meine Gerechtigkeit wird nicht zerschmettert werden.
Heißt:
Seht, alles Materielle,
Himmel, Erde, Mensch,
löst sich am Ende auf.
Es ist, bezogen auf die Ewigkeit,
Schall und Rauch,
ist vergangen.
Was bleibt,
jenseits aller Materie,
ist Gottes Heil,
ist Gottes Gerechtigkeit.
Gott richtet am Ende alles wieder her und macht es heil.
Das ist die Heilsbotschaft.
Veröffentlicht in Allgemein