Unperfekt

Nicht soll wohnen im Innern meines Hauses, wer Trug übt; wer Lügen redet, soll nicht bestehen vor meinen Augen.
Psalm 101,7

Kein Mensch ist perfekt.
Deshalb wohnen wir maximal
im Vorhof Gottes.
Manche weiter weg,
manche weniger weit.

Befindlichkeiten

Ich aber bin elend und arm, der Herr denkt an mich. Meine Hilfe und mein Erretter bist du; mein Gott, zögere nicht!
Psalm 40,17

Gottvertrauen sollte nicht
von augenblicklichen Befindlichkeiten
abhängig sein.
Befindlichkeiten ändern sich,
Gott nicht.

Zeit

Der Mensch gleicht einem Hauche; seine Tage sind wie ein vorübergehender Schatten.
Psalm 144,4

Kaum war es Morgen,
ist es schon Abend.
Das Leben flieht wie die Zeit.
Aber nach jeder Nacht
kommt ein Morgen.
Wieso also an der Zeit hängen?
Lassen wir sie gelassen gehen.

Gutes Gefühl

Wasche mich völlig von meiner Ungerechtigkeit, und reinige mich von meiner Sünde!
Psalm 51,2

Die Aussicht,
eines Tages völlig frei
von Schuld und Ungerechtigkeit zu sein,
verleiht ein gutes Gefühl.