Weinen

“Eine Stimme ist in Rama gehört worden, Weinen und viel Wehklagen: Rahel beweint ihre Kinder, und sie wollte sich nicht trösten lassen, weil sie nicht mehr sind.” MATTHAEUS 2:18 ELB

Viele Mütter und Väter beweinen gerade ihre Kinder und wollen sich nicht trösten lassen. Kriege zerstören Menschen.

Schwelle

Nun, Herr, entlässest du deinen Knecht, nach deinem Worte, in Frieden; denn meine Augen haben dein Heil gesehen, welches du bereitet hast vor dem Angesicht aller Völker: ein Licht zur Offenbarung der Nationen und zur Herrlichkeit deines Volkes Israel. LUKAS 2:29‭, ‬31‭-‬32 ELB

Meine Augen haben dein Heil gesehen, jetzt kann ich friedlich gehen. Jedem, der auf der Schwelle steht, ist das zu wünschen.

Missbrauch

Denn vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang wird mein Name groß sein unter den Nationen MALEACHI 1:11 ELB

Die christlichen Kirchen sind bei uns im Niedergang, in den USA verkörpern sie die Ultrarechte und tragen ihren Teil zum Niedergang der dortigen Demokratie und Toleranz bei. Mit Gott hat das alles wenig zu tun. Gruselig, für was der Name Gottes alles missbraucht wird.

Sintflut

Buntstifte wabberten, neben anderem Haus- und Unrat, aufgeweichten Lebensmitteln und Tierkadavern durch die braune stinkende Brühe, in der sie kniehoch stand, um zu sehen, was von ihrem Hab und Gut noch zu retten war. Sie lächelte unter Tränen. Das einzig Bunte an diesem trostlosen Ort, der gestern noch ihr Zuhause war. Im Lichtkegel der Taschenlampe musste sie feststellen, dass sie nichts mehr hatten, als die nassen schmutzigen Kleider, die sie an ihrem Leib trugen. Die Sintflut hatte alles mit sich gerissen. Wie sollte sie ihre vier Kinder durchbringen, die ihre Mutter aus verstörten Augen ansahen? Zukunft? Hilfe? Sie waren allein.

Näheres zum Drabble Dienstag, den Regeln und den verwendeten Wörtern  – KEGEL- BUNTSTIFT- MUTTER siehe bei Wupperpostille:

https://wp.rme/p2mJZF-2KZ

Erntedank

Er geht hin unter Weinen und trägt den Samen zur Aussaat; er kommt heim mit Jubel und trägt seine Garben. PSALM 126:6 ELB

Danken wir Gott jeden Tag für das, was geerntet ist und das, was wir auf dem Tisch haben. Wer weiß, ob bei der nächsten Aussat nur die Tränen bleiben.

Verirrungen

Und das ganze Volk ging hin, um zu essen und zu trinken und Teile zu senden und ein großes Freudenfest zu begehen. Denn sie hatten die Worte verstanden, die man ihnen kundgetan hatte. NEHEMIA 8:12 ELB

Geredet wird genug, gedroht, verleumdet, gelogen. Gehört wird auch, nur das Falsche. Verstanden wird weniger. Orientierung käme von Gott, würde er gehört und verstanden. Schafe, die nicht auf den Hirten hören, verirren sich.

Hadern

Und mein Herz pflegte Rats in mir, und ich haderte mit den Edlen und mit den Vorstehern und sprach zu ihnen: Auf Wucher leihet ihr, ein jeder seinem Bruder! NEHEMIA 5:7 ELB

Viele Waren werden gerade zu Wucherpreisen gehandelt, Krisen und Monopolen sei dank. Hadern kann man damit, aber bewirken kann man damit nicht viel. Gott wird es richten.

Gebet

Laß doch dein Ohr aufmerksam und deine Augen offen sein, daß du hörest auf das Gebet deines Knechtes. NEHEMIA 1:6 ELB

Gott hat keine Konzentrationsstörungen wie ein Mensch, er hört und sieht immer, das heißt nicht, dass er unsere Gebete erhört. Zum Gebet gehört Demut.

Borniertheit

Und niemand konnte vor ihnen bestehen, denn die Furcht vor ihnen war auf alle Völker gefallen. ESTER 9:2 ELB

Fürchten kann man gerade vieles: Armut, soziale Unruhen, falsche Entscheidungen der politischen Klassen, einen Atomkrieg, die klimatische Schieflage. Und am schlimmsten: Mit Argumenten ist der Borniertheit nicht mehr beizukommen, zu verkrustet die verschiedenen Standpunkte.

Unterdrückung

Was ist nach dem Gesetz mit der Königin Vasti zu tun, dafür daß sie das Wort des Königs Ahasveros durch die Kämmerer nicht befolgt hat? ESTER 1:15 ELB

Frauen als Eigentum der Männer zu deren Dienst und Disposition, wenn sie rufen, haben die Frauen zu springen, was sie sagen, haben sie zu tun: 2000 Jahre Menschheitsentwicklung oder -rückentwicklung seither haben daran in vielen Ecken menschlicher Gesellschaften nichts geändert. Gottes Wille ist dieser männliche Unterdrückungs- und Diskriminierungsapparat nicht – Gott kennt keine Menschen 2.Klasse – sondern allein männlicher HERRschafts-Wille. Auch das sieht Gott und leidet mit. Nichts dazugelernt.

Rente

Seit September in Rente. Über Jahrzehnte war die Arbeit ein wichtiges – der Arbeitgeber ein bestimmendes – Element in meinem Leben, neben der Familie. Ein Workaholic-Arbeitsleben, der Versuch, Arbeit, Familie, politisches und soziales Engagement in Einklang zu bringen. Diszipliniert, ohne zu klagen. Zu Beginn ist man noch idealistisch, glaubt, man habe Möglichkeiten wie Alice im Wunderland, steht immer unter Volldampf und – schließt vor der Überforderung die Augen. Keine Zeit, sich damit aufzuhalten. Am Ende ist der Dampf verflogen, der Rücken schmerzt und die Nebelschwaden der Illusionen haben sich gelichtet. Was ich am Rentnerleben am meisten genieße? Disziplinlosigkeit. Endlich Herrin meiner Zeit – fast.

Näheres zum Drabble Dienstag, den Regeln und den verwendeten Wörtern WUNDERLAND – VERSUCH – ARBEITGEBER siehe bei Wupperpostille: https://wp.rme/p2mJZF-2KZ

Heimsuchung

Ich habe ihn ausgehen lassen, spricht Jehova der Heerscharen; und er wird kommen in das Haus des Diebes und in das Haus dessen, der bei meinem Namen falsch schwört; und er wird in seinem Hause herbergen und es vernichten, sowohl sein Gebälk als auch seine Steine. – SACHARJA 5:4 ELB

Missetaten suchen einen irgendwann heim.

Idiotologie

Und das Volk konnte den Schall des freudigen Jauchzens nicht unterscheiden von der Stimme des Weinens im Volke; denn das Volk erhob ein großes Jubelgeschrei, und der Schall wurde gehört bis in die Ferne. ESRA 3:13 ELB

Die letzte Kriegsgeneration beweint noch ihre Toten und die Jüngeren Befeuern voller Überzeugung Krieg. Ideologie wird über Leben gesetzt. Idiotologie. Auch sie werden eines Tages an den Stränden von Babel sitzen und weinen.