Fass ohne Boden

Er sättigt die durstige Seele, und die Hungrigen füllt er mit Gutem. 

Psalm 107,9

Ich dürste, o Gott, ich hungere.

Mein Durst nach dir ist nicht gestillt,

mein Hunger lässt mich darben.

Ich kann mir nicht vorstellen,

dass das, solange Atem in mir ist,

anders sein wird.

Ich bin wie ein Fass ohne Boden.

Abgründe

Ich traue auf den HERRN. Wie sagt ihr denn zu mir: Flieh wie ein Vogel auf die Berge! 

Psalm 11,1

Vor sich selbst kann man nicht fliehen.

Selbst wenn man wie ein Vogel von Blüte zu Blüte flattert.

Von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Es lässt einen um so tiefer in die Abgründe schauen.

Irgendwann ergreift einen der Schwindel

und man stürzt in den eigenen Sumpf.

Zieht Gott den Gottlosen heraus?

Vorrang

So halte nun die Gebote des HERRN, deines Gottes, dass du in seinen Wegen wandelst und ihn fürchtest. 
5.Mose 8,6
Das Wort hören,
den Sinn verstehen,
den Geist wirken lassen,
nachfolgen,
sich bekennen,
ihm vertrauen,
Gott den Vorrang geben,
sich über sein Wirken wundern,
alles im Herzen bewahren.
Gott ehrfürchtig und dankbar loben.