Güte

Der HERR ist gut und gerecht; darum weist er Sündern den Weg. 

Psalm 25,8

Gottes Güte

ist nicht zu verwechseln

mit persönlichem Wohlbefinden.

Gottes Güte zeigt sich,

wenn man jeden Tag den Alltag

als von Gott gegeben annimmt

und abends dankend die Hände

in den Himmel erhebt.

Gott zur Ehre

Ihr werdet erfahren, dass ich der HERR bin, wenn ich so an euch handle zur Ehre meines Namens und nicht nach euren bösen Wegen und verderblichen Taten. 
Hesekiel 20,44
Gehet hin,
wenn ihr nicht hören wollt,
und dient euren Götzen.
Aber es wird die Zeit kommen,
wenn ich euch in meinem gelobten Land sammeln werde,
da werdet ihr mir alle auf meinen hohen Berg folgen,
in meine Heilige Stadt.
Ihr werdet euer Unrecht und eure Missetaten selbst erkennen,
und euch vor euch selbst ekeln,
wenn ihr euch anschaut.
Dann werdet ihr wissen,
dass ich Gott, euer HERR, bin,
weil ihr verständig werdet.
Und ihr werdet erkennen,
dass ich alles, was ich euch tue,
um meines Namens willen tue,
und mich nicht von euch abkehre,
trotz all eurer Untaten.
Ihr werdet erfahren,
was es heißt,
dass ich der HERR, euer Gott, bin.
Das ist ein Versprechen,
das ich euch immer wieder gebe,
wie oft ihr den Bund mit mir auch brecht.
Am Ende werdet ihr
erkennen und
wissen und
bereuen und –
jubeln.
Allein zu meiner Ehre!
(nach Hes 20, 27-44)

Verführer

Lieber Luther,

es hätte mich gewundert, wenn ich über den Predigttext vom heutigen Sonntag, Mt 4, 1-11, nicht schon einmal geschrieben hätte, habe ich ihn doch schon viele Male gelesen. Was ich vor zwei Jahren geschrieben habe, kann ich so stehen lassen.

Trotzdem will ich etwas hinzufügen. Verführer weiterlesen