Weglaufen

Da fürchteten sich die Männer mit großer Furcht und sprachen zu ihm: Was hast du da getan! Denn die Männer wussten, dass er von dem Angesicht Jehovas hinwegfloh; denn er hatte es ihnen kundgetan.
Jona 1,10

Man kann vor sich selbst weglaufen,
aber nicht vor Gott.
Am Ende holt einen das Göttliche ein.

Recht

Viele suchen das Angesicht eines Herrschers, doch von Jehova kommt das Recht des Mannes.
Sprüche 29,26

Rechtsordnungen gibt es viele auf dieser Welt.
„Das Recht“ existiert nicht, nur Rechte,
von den jeweiligen Rechthabern definiert und ausgelegt.
Gottes Recht allein ist gerecht und allgemeingültig.

Gleichgewicht

Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch gegeben alles samenbringende Kraut, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an welchem samenbringende Baumfrucht ist: es soll euch zur Speise sein.
1.Mose 1,29

In Gottes Natur sind Mensch und Natur im Gleichgewicht.
Der Mensch denkt sich Gott und der Natur überlegen
und zerstört unbelehrbar das natürliche Gleichgewicht.
Solange, bis die Natur sich rächt und
der Mensch aus dem Gleichgewicht gerät.

Bedrängnis

So spricht Jehova: Hölzerne Jochstäbe hast du zerbrochen, aber an ihrer Statt eiserne Jochstäbe gemacht.
Jeremia 28,13

Sich aus einer Bedrängnis zu lösen,
heißt nicht automatisch Befreiung,
sondern kann auch,
wenn man nicht auf Gottes Stimme hört,
in noch größerer Bedrängnis enden.

Lesen Lernen

Und der König stand auf dem Standorte und machte den Bund vor Jehova, Jehova nachzuwandeln und seine Gebote und seine Zeugnisse und seine Satzungen zu beobachten mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele, um die Worte dieses Bundes zu erfüllen, welche in diesem Buche geschrieben sind. Und das ganze Volk trat in den Bund.
2.Könige 23,3

Bücher werden von Menschen gefüllt,
kultur-, sprach-, zeitabhängig,
auslegungsfähig und auslegungsbedürftig.
Wir sind vor Gott offen wie ein Buch,
in Gottes Buch können wir nur lesen,
was er uns lesen lehrt
und wir bereit sind zu lernen.

Gefängnis

Aber die Königin Vasti weigerte sich, auf das Wort des Königs zu kommen, welches ihr durch die Kämmerer überbracht wurde. Da erzürnte der König sehr, und sein Zorn entbrannte in ihm.
Ester 1,12

Die Frau ist dem Mann nicht untertan,
sei er König, Milliardär oder Bettler.
Die Frau mache sich dem Mann nicht untertan,
lasse sich nicht kaufen durch
Sicherheit,
Reichtum,
soziales Prestige.
Gott zeigt den Weg aus dem Gefängnis.