Horizonte

Und Gott sprach zu Jona: Ist es recht, dass du wegen des Wunderbaumes zürnest? Und er sprach: Mit Recht zürne ich bis zum Tode!
Jona 4,9

Der Mensch ist stur,
gefangen in seinen Welten
und unfähig,
über seinen Horizont hinauszudenken.

Ohne Worte

Und der Tor macht viele Worte: doch weiß der Mensch nicht, was sein wird; und was nach ihm sein wird, wer wird es ihm kundtun?
Prediger 10,14

Die Selbstdarsteller dieser Welt, die meinen,
sie seinen der Mittelpunkt der Welt,
werden sehen, dass ihre Seifenblase
am Ende platzt.
Was bleibt, ist ohne Worte.

An der Angel

Er hebt sie alle mit der Angel herauf, er zieht sie herbei mit seinem Netze und sammelt sin in sein Garn; darum freut er sich und jubelt.
Habakuk 1,15

Wir hängen alle an Gottes Angel.
Dem einen lässt er mehr Leine,
dem anderen weniger.

Instinkt

Und diejenigen, welche gottlos handeln gegen den Bund, wird er durch Schmeicheleien zum Abfall verleiten; aber das Volk, welches seinen Gott kennt, wird sich stark erweisen und handeln.
Daniel 11,32

Wer Gott in sich Raum gibt,
weiß instinktiv,
in welche Richtung
er/sie gehen muss.

Strich durch die Rechnung

Und Jehova gab Salomo Weisheit, so wie er zu ihm geredet hatte; und es war Friede zwischen Hiram und Salomo, und sie machten einen Bund miteinander.
1.Könige 5,12

Gott gibt uns zu verstehen,
was weise ist.
Ob wir seinen Weg des Friedens gehen,
ist immer unsere Entscheidung.
Das Ego macht uns oft
einen Strich durch die Rechnung.

Grenzen

Du sagst: Siehe, du hast Edom geschlagen! und dein Herz erhebt sich, dir Ruhm zu erwerben. Bleibe nun in deinem Hause; warum willst du dich mit dem Unglück einlassen, dass du fallest, du und Juda mit dir?
2.Chronik 25,19

Die eigenen Grenzen und
die Grenzen der anderen
zu überschreiten
führt früher oder später
ins Verderben.

Unperfekt

Nicht soll wohnen im Innern meines Hauses, wer Trug übt; wer Lügen redet, soll nicht bestehen vor meinen Augen.
Psalm 101,7

Kein Mensch ist perfekt.
Deshalb wohnen wir maximal
im Vorhof Gottes.
Manche weiter weg,
manche weniger weit.

Hetzjagden

Der Übermütige, Stolze, Spötter ist sein Name, handelt mit vermessenem Übermut.
Sprüche 21,24

Viele Großsprecher,
die wenig bis nichts vorzuweisen haben,
außer großer Töne,
veranstalten vor und hinter den Kulissen
Hetzjagden.
Verantwortungsloses Handeln ohne Verantwortung.
Am Ende wartet der Abgrund,
in den wir alle gerissen werden.
Und die Großsprecher ziehen wieder,
sprechen anders groß und legen andere Lunten.
Zum nächsten Hallali ist schon geblasen.
Die kollektive Lust an der Zerstörung
kann einem Angst und Bange machen.
Am Ende stirbt unser Gemeinwesen,
in dem wir alle gut gelebt haben.
Aus Übermut und mangelnder Demut.