Richtig und falsch

Aber ich habe siebentausend in Israel übriggelassen, alle die Knie, die sich nicht vor dem Baal gebeugt haben, und jeden Mund, der ihn nicht geküsst hat.
1.Könige 19,18

Gott unterscheidet zwischen gut und schlecht,
richtig und falsch.
Was ist gut, was schlecht,
was richtig, was falsch?
Die Menschheit vermag sich wohl nicht darauf zu einigen
und arbeitet intensiv auf ihr Verderben hin.

Gott möge jeden von uns leiten,
dass jeder persönlich Gottes Weg einschlage.
Kollektiv ist das nicht zu bewerkstelligen,
das zeigt die Menschheitsgeschichte.

Selbstbeherrschung

Der HERR wird dich und deinen König, den du über dich setzen wirst, zu einer Nation wegführen, die du nicht gekannt hast, du und deine Väter. Und du wirst dort anderen Göttern, Göttern aus Holz und Stein, dienen.
5.Mose 28,36

Solange wir uns nicht allein von Gott beherrschen lassen,
wiederholt sich die alte Geschichte in immer wieder neuem Gewand.
Der Mensch im Königreich seiner Selbstbeherrschung.

Oberhand

So stahl Absalom das Herz der Männer von Israel.
2.Samuel 15,6

Verführer gab es schon immer,
die Menschen finden,
die sich auf Abwege führen lassen,
die aufwiegeln.
Sie mögen eine Zeit lang die Oberhand gewinnen,
aber die Geschichte lehrt,
irgendwann werden sie von ihrer Falschheit eingeholt.
Dann bekommt die Wahrheit wieder die Oberhand.