Ungerechtigkeit

Denn die Erde wird davon erfüllt sein, die Herrlichkeit des HERRN zu erkennen, wie das Wasser den Meeresgrund bedeckt.
Habakuk 2,14

Gott wird eines Tages alles Unrecht bedecken
und alle Ungerechtigkeit wird untergehen,
übrig bleibt nur das Göttliche.

Einsatz

Und der HERR sprach: Du bist betrübt wegen des Rizinus, um den du dich nicht gemüht und den du nicht großgezogen hast, der als Sohn einer Nacht entstand und als Sohn einer Nacht zugrunde ging. Und ich, ich sollte nicht betrübt sein wegen der großen Stadt Ninive, in der mehr als 120 000 Menschen sind, die nicht unterscheiden können zwischen ihrer Rechten und ihrer Linken, und eine Menge Vieh?
Jona 4, 10-11

Mensch setzt oft aufs falsche Pferd.
Gott erkennt, wo sein Einsatz lohnt.

Offene Karten

Denn du, du hast es im Verborgenen getan; ich aber, ich werde dieses tun vor ganz Israel und vor der Sonne!
2.Samuel 12,12

Vor Gott kann man nichts verheimlichen,
versteckte man es auch in seinem hintersten Winkel.
Gott hat keine versteckte Agenda,
er spielt mit offenen Karten.
Uns zum Beispiel.

Häuten

Bring uns zurück, HERR, zu dir, dass wir umkehren! Erneuere unsere Tage, dass sie werden wie früher!
Klagelieder 5, 21

Sich erneuern heißt,
sich häuten von den verschiedenen Schichten,
die das Leben hinterlassen hat,
bis wir wieder unschuldig vor Gott stehen.

Durststrecken

Darum wird das Gesetz kraftlos, und das Recht kommt nimmermehr hervor; denn der Gesetzlose umzingelt den Gerechten: darum kommt das Recht verdreht hervor.
Habakuk 1, 4

Das Gute und Richtige setzt sich selten auf Anhieb durch.
Oft bedarf es langer Durststrecken, bis dem Recht
zu seinem Recht verholfen wird.

Dünkel

Du aber hast meinen Knecht unter die gesetzt, die an deinem Tisch essen.
2.Samuel 19, 29

Teilen, ohne Ansehen der Person,
freundlich sein, ohne Hochmut,
keinen Dünkel an den Tag legen,
sind Tugenden, die jedem gut stehen.

Prüfung

Denn das Ohr prüft die Worte, und der Gaumen kostet die Speise. Lasst uns nun prüfen, was recht ist, lasst uns untereinander erkennen, was gut ist!
Hiob 34, 3-4

Internet funzzt wieder!
Wie abhängig wir geworden sind.
Ohne geht gar nichts,
nicht einmal Arbeit.
Zwangspausen reset-en.
Alles auf Nichts.

Lasst uns prüfen, was recht ist,
lasst uns untereinander erkennen,
was gut ist.
Alles lassen…
Wohin führt es?

Prüfen.
Prüfung.
Lasst uns untereinander erkennen,
was gut ist.