Knechtschaft

Denn Knechte sind wir. Aber in unserer Knechtschaft hat unser Gott uns nicht verlassen und er hat uns Güte zugewandt.
Esra 9,9

Das Leben knechtet uns,
unser Alltag, unser Körper,
unsere vermeintlichen Verpflichtungen.
Leben ist unfreiwillige Abhängigkeit
vom ersten Zellhaufen an,
der sich im Mutterleib zusammenballt.
Die Gottesknechtschaft beruht dagegen
auf vollkommener Freiwilligkeit
und Gott lässt uns in ihr nicht allein.

Schutt und Asche

Wir sind die Knechte des Gottes des Himmels und der Erde, und wir bauen das Haus wieder auf, das viele Jahre zuvor gebaut wurde.
Esra 5, 11

Liegt ein Gebäude erst in Schutt und Asche,
ist es mühsam, es wieder aufzubauen,
insbesondere wenn die Mitstreiter
rar gesät sind.

 

Lebensknechtschaft

Unser Gott hat unsere Augen hell gemacht und uns ein wenig Belebung geschenkt in unserer Knechtschaft. Denn Knechte sind wir.
Esra 9,8-9

Solange man Mensch ist,
kann man reduzieren,
sich auf das Wesentliche zurückziehen,
aber man kann nicht alles lassen.
Menschsein heißt essen, trinken, wohnen,
am Leben teilnehmen,
Kohle verdienen.
Lebensknechtschaft.