Lehre

Die Furcht Jehovas ist der Weisheit Anfang; gute Einsicht haben alle, die sie ausüben. Sein Lob besteht ewiglich. PSALM 111:10 ELB

Gern hadern wir mit Gott, wenn es nicht so läuft, wie wir es gerne hätten. Ein Schritt vorwärts ist es, wenn wir das Leben in Demut annehmen und darüber nachdenken, was es einen lehrt.

Selbstverantwortung

Jehova, wer wird in deinem Zelte weilen? Wer wird wohnen auf deinem heiligen Berge? Der in Lauterkeit wandelt und Gerechtigkeit wirkt und Wahrheit redet von Herzen. PSALM 15:1‭-‬2 ELB

Der Mensch hat Selbstverantwortung für das, was er tut. Auch und insbesondere vor Gott, denn das Leben bleibt.

Überleben

Denn Jehova hatte zu Mose gesagt: Sprich zu den Kindern Israel: Ihr seid ein hartnäckiges Volk; zöge ich nur einen Augenblick in deiner Mitte hinauf, so würde ich dich vernichten. 2 MOSE 33:5 ELB

Wenn Gott den Menschen alles in Rechnung stellen würde, was sie sich zu Schulden kommen lassen, wäre kein Überleben – in keinem Leben.

Lebensfaden

Wie einer die Erde schneidet und spaltet, so sind unsere Gebeine hingestreut am Rande des Scheols. PSALM 141:7 ELB

Wenn der Lebensfaden reißt, gehen Körper und Geist in ihre natürliche Form zurück. Die Erde nimmt die verbleibenden Moleküle auf, Gott den Rest. Nichts und Niemand geht verloren.

Begleitung

Und er verhärtete seinen Nacken und verstockte sein Herz, so daß er nicht umkehrte zu Jehova, dem Gott Israels. 2 CHRONIK 36:13 ELB

Wenn es schlecht läuft, tendieren manche dazu, Gott Vorwürfe zu machen: „Wieso läßt du das zu?“ Das Leben ist wie es ist und Gott begleitet uns hindurch, so wie es ist.

Lebenswechselbäder

Singen will ich Jehova mein Leben lang, will meinem Gott Psalmen singen, solange ich bin. PSALM 104:33 ELB

Im Leben ist einem nicht immer nach Singen zumute. Es ist nicht Gott, der einem das Leben schwer macht, es sind die Wechselfälle des Lebens, die kommen, wie sie kommen. Gott begleitet uns durch diese Lebenswechselbäder und hilft uns, dass wir sie, so gut wie es die Umstände erlauben, überstehen.

Wichtig

Die Tage unserer Jahre, ihrer sind siebzig Jahre, und, wenn in Kraft, achtzig Jahre, und ihr Stolz ist Mühsal und Nichtigkeit, denn schnell eilt es vorüber, und wir fliegen dahin. PSALM 90:10 ELB

Das Leben verfliegt schnell. Umso wichtiger, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Ein an Nichtigkeiten vergeudetes Leben läßt sich nicht mehr zurückdrehen.

Windrichtung

Der Wind geht nach Süden, und wendet sich nach Norden; sich wendend und wendend geht er, und zu seinen Wendungen kehrt der Wind zurück. PREDIGER 1:6 ELB

Der Wind dreht sich im Leben immer wieder unverhofft und unberechenbar, mal gibt es Rückenwind, mal Gegenwind, mal Sturm. Es wirft einen aber immer wieder auf seinen Ausgang zurück.

Lebenszweig

Siehe, der Tag! Siehe, es kommt! Das Verhängnis wächst hervor; es blüht die Rute, es sproßt der Übermut; HESEKIEL 7:10 ELB

Dass das Leben weiter geht, 
Soviel Blut auch schreit,
Achtet dieses nicht gering,
In der trübsten Zeit.
Tausende zerstampft der Krieg,
Eine Welt vergeht.
Doch des Lebens Blütensieg
Leicht im Winde weht. 
Freunde, dass der Mandelzweig 
Sich in Blüten wiegt,
Bleibe uns ein Fingerzeig,
Wie das Leben siegt.

Schalom Ben-Chorin 1942

Glauben

Und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du dies? JOHANNES 11:26 ELB

Der Kern jeder Religion oder Spiritualität dreht sich um das Sein oder Nichtsein nach dem Tod, in welcher Form oder Nichtform auch immer. Glaubst du das oder nicht? Glaubst du an den Glauben, in welcher Form du ihn auch betreibst? Ist er ein Schutzmantel gegen die unwillkürliche Todesangst, die der Mensch als Überlebensmechanismus in den Genen hat? Wie auch immer, er ist eine Überlebensstrategie.

Lebensreise

Und der Mann sah ihr staunend zu und schwieg, um zu erkennen, ob Jehova zu seiner Reise Glück gegeben habe oder nicht. 1 MOSE 24:21 ELB

Das ganze Leben ist eine Reise. Ob wir auf gutem oder weniger gutem Weg sind, erkennen wir meistens erst, wenn wir schon unterwegs sind. Tief in uns beschleicht uns aber meistens, wenn wir innehalten, eine Ahnung, Gottes Echo in uns, das wir viel zu oft überhören.

Vervollkommnung

Ich werde weilen in deinem Zelte in Ewigkeit, werde Zuflucht nehmen zu dem Schutze deiner Flügel. PSALM 61:4 ELB

Es ist ein großes Glück, zu Gott Zuflucht nehmen zu können, dass Gott den Glauben in einem nicht verdörren lässt. Noch größeres Glück ist, wenn die Seele dereinst vom Körper abhebt und wieder vollkommen eins mit Gott ist. Das Leben vervollkommnet sich am Ende.