Windrichtung

Der Wind geht nach Süden, und wendet sich nach Norden; sich wendend und wendend geht er, und zu seinen Wendungen kehrt der Wind zurück. PREDIGER 1:6 ELB

Der Wind dreht sich im Leben immer wieder unverhofft und unberechenbar, mal gibt es Rückenwind, mal Gegenwind, mal Sturm. Es wirft einen aber immer wieder auf seinen Ausgang zurück.

Lebenszweig

Siehe, der Tag! Siehe, es kommt! Das Verhängnis wächst hervor; es blüht die Rute, es sproßt der Übermut; HESEKIEL 7:10 ELB

Dass das Leben weiter geht, 
Soviel Blut auch schreit,
Achtet dieses nicht gering,
In der trübsten Zeit.
Tausende zerstampft der Krieg,
Eine Welt vergeht.
Doch des Lebens Blütensieg
Leicht im Winde weht. 
Freunde, dass der Mandelzweig 
Sich in Blüten wiegt,
Bleibe uns ein Fingerzeig,
Wie das Leben siegt.

Schalom Ben-Chorin 1942

Glauben

Und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du dies? JOHANNES 11:26 ELB

Der Kern jeder Religion oder Spiritualität dreht sich um das Sein oder Nichtsein nach dem Tod, in welcher Form oder Nichtform auch immer. Glaubst du das oder nicht? Glaubst du an den Glauben, in welcher Form du ihn auch betreibst? Ist er ein Schutzmantel gegen die unwillkürliche Todesangst, die der Mensch als Überlebensmechanismus in den Genen hat? Wie auch immer, er ist eine Überlebensstrategie.

Lebensreise

Und der Mann sah ihr staunend zu und schwieg, um zu erkennen, ob Jehova zu seiner Reise Glück gegeben habe oder nicht. 1 MOSE 24:21 ELB

Das ganze Leben ist eine Reise. Ob wir auf gutem oder weniger gutem Weg sind, erkennen wir meistens erst, wenn wir schon unterwegs sind. Tief in uns beschleicht uns aber meistens, wenn wir innehalten, eine Ahnung, Gottes Echo in uns, das wir viel zu oft überhören.

Vervollkommnung

Ich werde weilen in deinem Zelte in Ewigkeit, werde Zuflucht nehmen zu dem Schutze deiner Flügel. PSALM 61:4 ELB

Es ist ein großes Glück, zu Gott Zuflucht nehmen zu können, dass Gott den Glauben in einem nicht verdörren lässt. Noch größeres Glück ist, wenn die Seele dereinst vom Körper abhebt und wieder vollkommen eins mit Gott ist. Das Leben vervollkommnet sich am Ende.