Verzagte Zeiten

Und nun, HERR, das Wort, das du über deinen Knecht und über sein Haus geredet hast, möge sich ewig als zuverlässig erweisen! Und tue, wie du geredet hast!
1.Chronik 17,23

Auf Zwischenstationen auf dem Weg heim
mögen wir manchmal verzagt oder ängstlich sein.
Das Vertrauen in
Gottes ewig zuverlässiges Wort
lässt uns auch verzagte Zeiten
in Gottvertrauen hinter uns bringen.

Vorbeizug

Und ich werde euch unter dem Hirtenstab hindurchziehen lassen und euch abgezählt hineinbringen.
Hesekiel 20,37

Der Weg in die Ewigkeit führt nur über Gott.
An ihm werden wir alle vorbeiziehen.
Er wird jeden kennen und
wir werden erkennen.

Vorhöfe

Der HERR der Heerscharen ist mit uns, eine Festung ist uns der Gott Jakobs.
Psalm 46,12

Angst, wieso steigst du in uns auf?
Unzufriedenheit, wieso verführst du uns?
Ratlosigkeit, wieso machst du dich breit?

Wir bewegen uns nur in den Vorhöfen,
der Weg in die Festung dauert.

Zeichen

Und in einer Wolkensäule hast du sie bei Tag geleitet und in einer Feuersäule bei Nacht, um ihnen den Weg zu erleuchten, auf dem sie ziehen sollten.
Nehemia 9,12

Gott findet Zeichen,
um mit uns zu kommunizieren.
Wir müssen sie nur erkennen.

Andere Ufer

Und er nahm den Mantel des Elia, der diesem entfallen war, und schlug auf das Wasser und sagte: Wo ist der HERR, der Gott des Elia? Auch er schlug also auf das Wasser, und es teilte sich hierhin und dorthin, und Elisa ging hinüber.
2.Könige 2,14

Wenn man denkt,
es geht nicht mehr weiter,
mit Gott und der Welt hadert,
öffnet Gott den Weg
ans andere Ufer.
Losgehen muss man selbst.

Unerträglich?

Alle Pfade des HERRN sind Gnade und Wahrheit denen, die seinen Bund und seine Zeugnisse bewahren.
Psalm 25,10

Gott schickt uns den Weg,
den wir für unsre Entwicklung brauchen.
Diese Erkenntnis hilft demütig zu sein,
wenn unser Ego mal wieder rebellieren will.
Sie hilft zu ertragen,
was wir ansonsten als unerträglich erachten würden.