Lebenszweig

Siehe, der Tag! Siehe, es kommt! Das Verhängnis wächst hervor; es blüht die Rute, es sproßt der Übermut; HESEKIEL 7:10 ELB

Dass das Leben weiter geht, 
Soviel Blut auch schreit,
Achtet dieses nicht gering,
In der trübsten Zeit.
Tausende zerstampft der Krieg,
Eine Welt vergeht.
Doch des Lebens Blütensieg
Leicht im Winde weht. 
Freunde, dass der Mandelzweig 
Sich in Blüten wiegt,
Bleibe uns ein Fingerzeig,
Wie das Leben siegt.

Schalom Ben-Chorin 1942

Bösewichte

Siehe, ihre Helden schreien draußen, die Friedensboten weinen bitterlich. JESAJA 33:7 ELB

Kriege bringen nur Leid und Zerstörung. Sie sind eine Geisel der Menschheit. Und immer finden sich Bösewichte, die welche beginnen. Gott möge ihnen in den Arm greifen.

Kriegstreiberei

Die Torheit wird in große Würden eingesetzt.
Prediger 10,6

Egal wie dumm Entscheidungen sind,
folgen andere Entscheidungsträger nach,
sobald es um Kohle, Macht und Einfluss geht.
Menschen sind unbelehrbar dumm und
lernen nichts aus der Historie,
sie führen sie nur mit leeren Worten im Munde.
Kriegstreiberei ohne Nöte und sehenden Auges.

Wehklagen

Über die Berge will ich ein Weinen und eine Wehklage erheben, und über die Auen der Steppe ein Klagelied.
Jeremia 9,10

Sie zündeln und zündeln, ohne Not,
entfachen Flächenbrände,
die nicht mehr unter Kontrolle zu bringen sind,

sie erschaffen künstliche Intelligenz,
die den Menschen entmündigt,

sie bringen das Gleichgewicht der Natur
in eine Unausgeglichenheit,
die uns alle die Balance verlieren lässt.

Nur der Eitelkeit Mächtiger geschuldet,
ohne Skrupel, ohne Ethik,
ohne Verantwortungsbewusstsein.

Über die Berge wird sich ein Weinen und Wehklagen erheben.

Säbelrassler

Das Pferd wird gerüstet für den Tag der Schlacht, aber die Rettung ist Sache des HERRN.
Sprüche 20,31

Es ist wieder soweit:
Es gibt Säbelrassler,
die ohne Skrupel
mit totaler Vernichtung drohen.
Und die Welt schaut zu.
Gott, nur bei dir ist Rettung!

 

Falsche Propheten

Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.
Matthäus 7,15

Wenn einfache Rezepte
auf vereinfachende Erwartungen treffen,
Menschen bereit sind,
Demagogen und Diktatoren zu vertrauen,
ihren falschen Heilsbotschaften
wie Schafe hinterherlaufen,
offensichtliche Lügen für Wahrheit nehmen,
sich nicht von den falschen Göttern abkehren,
ist der Tag nicht fern,
an dem der Blutzoll bezahlt werden muss.
Von allen.

Wer hätte vor einem Jahr gedacht,
dass die reißenden Wölfe so schnell
über uns herfallen?

Hütet euch vor falschen Propheten!
Es geht immer noch schlimmer.
Es ist der Mensch selbst,
der sich leichtfertig unglücklich macht.

Pyrrhussiege

So wurde der Sieg an diesem Tag zur Trauer für das ganze Kriegsvolk, denn das Volk hatte an jenem Tag gehört: Der König grämt sich wegen seines Sohnes.
2.Samuel 19,3

Was auf den ersten Blick wie ein Sieg aussieht,
kann sich auf den zweiten Blick als Niederlage entpuppen.
Solange ein Mensch zu Schaden kommt,
sind alle Siege
Pyrrhussiege.

Sonnenuntergang

Der Hasser verstellt sich mit seinen Lippen, aber in seinem Innern hegt er Trug. Wenn er seine Stimme holdselig macht, traue ihm nicht; denn sieben Greuel sind in seinem Herzen ( Sprüche 26,24-25 )

Traut keinem wohl formulierten Gesäusel eines Zündlers.
Es wähnt euch in falscher Sicherheit.
Er entzündet hinter eurem Rücken
Feuer, das eure Welt in Flammen setzt.

Sonnenuntergang!

Sprüche 26:24-25

https://www.bible.com/de/bible/58/pro26

Advent, Advent, die Erde brennt

Advent, Advent, die Erde brennt.

In Frankreich wählen sie Front Nationale,
in Polen muss die Demokratie verteidigt werden,
in Russland herrscht wieder Diktatur.

Advent, Advent, der Mensch, der pennt.

Alle sehen zu,
alle sehen weg,
alle übersehen die Gefahr geflissentlich.

Advent, Advent, die Zeit zerrinnt.

Kein Umdenken,
kein Umsteuern,
keine Antizipation.

Advent, Advent, die Politiker sind impotent.

Sonntagsreden
von Wortkaspern und
Politikclowns,
die keiner mehr ernst nimmt.

Advent, Advent, die Gesellschaft ist der Patient.

Anstatt sich aufzulehnen,
wird schöngeredet,
wird beschwichtigt und
die Gefahr unterbelichtet.

Advent, Advent, die Lunte brennt.

Die Bomber sind betankt,
Stellvertreterkriege toben,
die Völkerwanderung ist nicht zu stoppen,
die Mitte zwischen rechts und links zerbrochen.

Advent, Advent, die Erde brennt.

Brennende Erde

Es kommt ein Schiff geladen

Es kommt ein Schiff geladen,
bis an sein höchstes Bord,
trägt in sich westliche Granaten,
im Zielfernrohr unsel‘gen Mord.

Das Schiff liegt tief im Kriege,
es trägt ne schwere Last,
das Segel ist der Friede,
Mitleidlosigkeit der Mast.

Der Anker geht vor Syrien
da ächzt das Volk an Land,
das Ziel ist Blutvergießen,
deshalb ist es gesandt.

Und die das Schiff beladen,
christlich in ihr‘m Verstand,
zerbrechen Recht und Frieden,
im Morden unverwandt.

Es kommt ein Schiff geladen,
bis an sein höchstes Bord,
trägt Heuchelei in Phrasen,
das Dumm-Volk folgt sofort.

Es kommt ein Schiff geladen,
voll Christen, die verraten,
Weltmeister der Fassaden,
und christlich gleich Piraten.

Der Anker hält auf Erden,
da ist das Schiff an Land,
ihr Wort will Fluch uns werden,
das Elend, das sie uns gesandt.

Es kommt ein Schiff gefahren,
Gedankenlosigkeit an Bord,
voll Schuld auf sich geladen,
Gott hilf – schwemm uns nicht fort!

Ankerlos

Trümmermenschen

Es gibt Menschen,
die Frieden predigen
und Krieg führen,
die zertrümmern und
sich dann davonschleichen,
in unversehrtes Land und
auch dort wieder
Trümmer hinterlassen.

Trümmermenschen,
die Ruinen sind.

Eines Tages müssen sie
die Trümmer,
die sie geschlagen haben,
wieder zusammenlesen,
jeden einzelnen Stein.

Das ist die Zeit,
von der geschrieben steht,
„an jenem Tag“.

An diesem Tag
werden sie,
was sie zerschlagen haben,
wieder aufbauen müssen,
damit sie wieder heil werden.

Fels

Krieg in Europa – Es wird zurückgeschossen

Ich kann nicht schweigen und will mich auch nicht des Schweigens schuldig machen. Was in Paris heute Nacht passiert ist, war vorherzusehen. Erst vor wenigen Wochen habe ich schon davon und von Michel Houellebecqs Schreckensszenario geschrieben. Es ist höchst relevant und jetzt schon Wirklichkeit.

Es geht hier nicht um Terroristen, wie man uns gerne glauben macht. Es geht um einen Krieg der Wertesysteme. Immerhin fällt mittlerweile schon das Wort „Krieg“. Er hat Europa erreicht. Die westlichen Politiker befeuern auf der ganzen Welt Kriege, direkt, mit Bomben, oder indirekt mit Waffenlieferungen. Vordergründig wird das mit dem westlichen Wertesystem begründet: Freiheit und Demokratie wird beschworen, gar Liebe und Frieden haben dieselben Politiker heute im Munde geführt. Nebenbei verteilen sie – auch heute – die syrischen Felle, werfen Bomben auf syrische Städte und wenn dabei wieviel auch immer Zivilisten getötet werden, kräht kein Politiker-Hahn danach. Meinen sie dieses ihr Verhalten, wenn sie gerade von Liebe und Frieden auf Erden parlieren? Weiterlesen „Krieg in Europa – Es wird zurückgeschossen“