Steinschlag

Siehe, ich habe gesündigt, und ich habe verkehrt gehandelt; aber diese Schafe, was haben sie getan?
2.Samuel 24,17

Man kann seine Missetaten
nicht auf Kosten anderer bereinigen.
Den Stein,
den man auf andere wälzt,
öffnet keine Tür,
sondern schlägt zurück.

Große und kleine Sünden

Denn der Tag Jehovas ist nahe über alle Nationen: wie du getan hast, wird dir getan werden; dein Tun wird auf dein Haupt zurückkehren.
Obadja 1,15

Weder kleine noch große Sünden
bleiben ungestraft.
Deshalb überlege jeder genau,
was er tut und was nicht.
Die Verantwortung hierfür
kann niemand abschieben.

Last

Darum, so spricht der Herr, Jehova: Weil du meiner vergessen und mich hinter deinen Rücken geworfen hast, so trage du auch deine Schandtat und deine Hurereien.
Hesekiel 23,35

Wenn man Gott den Rücken zukehrt,
denkt, man braucht ihn nicht,
lässt er einen die Last,
die man selbst auf sich geladen hat,
auch tragen.

Überheblichkeit

Denn unter den Menschen ist kein Gerechter auf Erden, der Gutes tue und nicht sündige.
Prediger 7,20

Demut ist angesagt.
Es gibt keinen, der nicht sündigt,
aber viele,
die sich überhaben wähnen.
Das ist keine Überhabenheit,
sondern Überheblichkeit.

Grenzen

Und der HERR sprach zu mir: Was siehst du, Amos? Und ich sagte: Ein Senkblei. Und der Herr sprach: Siehe, ich lege ein Senkblei an mitten in meinem Volk Israel. Ich gehe künftig nicht mehr schonend an ihm vorüber.
Amos 7, 8

Gott hat uns Grenzen gesetzt.
Er ist langmütig.
Wer übertritt
und übertritt
und übertritt
und jede Warnung missachtet,
hat irgendwann den Bogen überspannt.
Wann das ist,
weiß nur Gott allein.

Erinnerung

Aber ihr habt meiner Stimme nicht gehorcht. Was habt ihr da getan!
Richter 2, 2

Unsere innere Stimme
erinnert uns an unsere Verfehlungen,
die offensichtlichen und die heimlichen.
Wer keine Konsequenzen daraus zieht,
wird auch daran weiter erinnert.
Irgendwann muss sich jeder stellen.