Alltagsmühle

Und du hast die Götter von Silber und Gold, von Erz, Eisen, Holz und Stein gerühmt, die nicht sehen und nicht hören und nicht wahrnehmen; aber den Gott, in dessen Hand dein Odem ist, und bei dem alle deine Wege sind, hast du nicht geehrt. DANIEL 5:23 ELB

Die Prioritäten, die wir setzen, sind oft fragwürdig und nicht zu unserem Guten. Wir sollten die Altagsmühle hin und wieder gegen den Wind drehen, um unsere Achtsamkeit zu schulen.

Goldenes Kalb

Und Mose kehrte zu Jehova zurück und sprach: Ach, dieses Volk hat eine große Sünde begangen, und sie haben sich einen Gott von Gold gemacht. 2 MOSE 32:31 ELB

Jeder ist frei, seine Prioritäten selbst zu setzen. Wer feiern möchte oder verreisen in Zeiten einer Pandemie, dabei über Leichen geht, mit der Kopfhaltung, was sind schon 30 Coronatote am Tag, davon lass ich mir den Spaß nicht verderben, der macht sich zum goldenen Kalb, um das er selbst tanzt.

Prioritäten

Wir haben der Stimme Jehovas, unseres Gottes, nicht gehorcht, um in seinen Gesetzen zu wandeln, welche er uns durch seine Knechte, die Propheten, vorgelegt hat.
Daniel 9,10

Die Worte hör ich wohl,
allein mir fehlt der Glaube oder
er ist nicht stark genug,
Gott Priorität einzuräumen.

Halbstark

Und du, mein Sohn Salomo, erkenne den Gott deines Vaters und diene ihm mit ungeteiltem Herzen und mit williger Seele!
1.Chronik 28,9 (Satz 1)

Wenn man Gott nur halb dient, weil man andere Prioritäten setzt, ihn nur halb liebt, weil man so manches andere auch oder noch mehr liebt, ihm nur halb folgt, weil man seinem eigenen Kopf mehr traut, ihn nur halb akzeptiert, so wie er sich darstellt, ist man wie ein Halbstarker, bei dem der Schein größer ist als das Sein. Die Enttäuschung folgt bei der ersten Bewährungsprobe auf den Fuß.