Das Gute

Herrlichkeit aber und Ehre und Frieden jedem, der das Gute wirkt, denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott. ROEMERS 2:10‭-‬11 ELB

Das Gute eines jeden Menschen hat vor Gott Bestand, egal was für ein Leben er geführt hat oder führt. Was das objektiv Gute ist, weiß nur Gott, die Menschheit könnte sich nicht darauf einigen, geschweige denn einheitlich wirken.

Flagge

Sehet nun, daß ich, ich bin, der da ist, und kein Gott neben mir! Ich töte, und ich mache lebendig, ich zerschlage, und ich heile; und niemand ist, der aus meiner Hand errettet! 5 MOSE 32:39 ELB

Wer oder was immer Gott ist, er IST. Wie er tickt und wie er wirkt, wissen wir nicht wirklich. Das ist auch nicht notwendig. Es reicht, in seinem Fahrwasser zu segeln und Flagge zu zeigen.

Unendliche Möglichkeiten

Es werden gesättigt die Bäume Jehovas, die Zedern des Libanon, die er gepflanzt hat, woselbst die Vögel nisten; der Storch, Zypressen sind sein Haus. PSALM 104:16‭-‬17 ELB

Jeder der Gott in sich weiß, kann von dieser Kraft schöpfen, um in irgendeiner Weise positiv in Gottes Schöpfung zu wirken. Die Möglichkeiten hierzu sind unendlich. Jedoch müssen wir hierzu von unserem Kirchturm heruntersteigen

Menschlein

Um Jakobs, meines Knechtes, und Israels, meines Auserwählten, willen rief ich dich bei deinem Namen, ich gab dir einen Beinamen, und du kanntest mich nicht; JESAJA 45:4 ELB

Gott kennt jeden. Das große ABER: Viele können mit ihm nicht viel anfangen. Gott wirkt trotzdem. Menschlein vermögen nicht ihn aufzuhalten.

Ad acta

Wenn wir vergessen hätten den Namen unseres Gottes und unsere Hände ausgestreckt zu einem fremden Gott, würde Gott das nicht erforschen? Denn er kennt die Geheimnisse des Herzens.
Psalm 44,20-21

Wir mögen Gott hinterfragen,
ihn in uns verdrängen,
ihn ad acta legen.
Gott beirrt das nicht.
Er IST in uns,
was immer wir tun.

Wirken lassen

Lasst die Arbeit geschehen an diesem Hause Gottes.
Esra 6,7

Große Anstrengungen,
den eigenen Plan umzusetzen,
sich Gott zu nähern,
führen ins Nichts.

Einfach sich öffnen:
Gott in sich geschehen lassen.
Gott wirken lassen.