Vertrauenswürdigkeit

Was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und tun, so wie du Jehova, deinem Gott, freiwillig gelobt, was du mit deinem Munde geredet hast.
5.Mose 23, 23

Was man sagt,
sollte die (persönliche) Wahrheit sein.
Was man versprochen hat,
sollte man halten.
Was einem das innere Gewissen vorschreibt,
sollte man befolgen.
Was man vor Gott vorbringt,
sollte aus reinem Herzen kommen.
Wenn man abends in den Spiegel schaut,
sollte man sich noch anschauen können.

Verzagte Zeiten

Und nun, HERR, das Wort, das du über deinen Knecht und über sein Haus geredet hast, möge sich ewig als zuverlässig erweisen! Und tue, wie du geredet hast!
1.Chronik 17,23

Auf Zwischenstationen auf dem Weg heim
mögen wir manchmal verzagt oder ängstlich sein.
Das Vertrauen in
Gottes ewig zuverlässiges Wort
lässt uns auch verzagte Zeiten
in Gottvertrauen hinter uns bringen.