Geben und Nehmen

Der sein Geld nicht auf Zins gibt, und kein Geschenk nimmt wider den Unschuldigen. Wer solches tut, wird nicht wanken in Ewigkeit. PSALM 15:5 ELB

Es heißt, das Leben ist ein Geben und Nehmen. Es bedeutet, den anderen nicht auszunutzen, ihn nicht zu übervorteilen, ihn nicht zu schikanieren, ihn nicht zu erpressen, nichts zu erwarten. Wenn dem so wäre, wäre die Welt im Gleichgewicht.

Mutlosigkeit

Wie eine Schwalbe, wie ein Kranich, so klagte ich; ich girrte wie eine Taube. Schmachtend blickten meine Augen zur Höhe: o Herr, mir ist bange! Tritt als Bürge für mich ein!
Jesaja 38,14

Wir schwirren und irren durch unser Leben,
manchmal mutlos, besorgt, ängstlich.
Wenn wir uns an Gottes Stärke und
unsere Stärke mit Gott erinnern,
kehrt Gleichgewicht und Optimismus ein.

Gleichgewicht

Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch gegeben alles samenbringende Kraut, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an welchem samenbringende Baumfrucht ist: es soll euch zur Speise sein.
1.Mose 1,29

In Gottes Natur sind Mensch und Natur im Gleichgewicht.
Der Mensch denkt sich Gott und der Natur überlegen
und zerstört unbelehrbar das natürliche Gleichgewicht.
Solange, bis die Natur sich rächt und
der Mensch aus dem Gleichgewicht gerät.

Gewichteverschieber

Zur Abendzeit, siehe da, jähes Erschrecken. Ehe es Morgen wird, gibt es sie nicht mehr. Das ist das Geschick derer, die uns plündern, und das Los derer, die uns berauben.
Jesaja 17,14

Ausbeutung lohnt sich nicht,
weder für die Ausbeuter noch die Ausgebeuteten.
Wenn das Gleichgewicht außer Balance kommt,
muss es einen geben, der die Gewichte verschoben hat.
Gott kennt jeden Gewichteverschieber,
in jede Richtung.

Am Abgrund

Auf einmal ging er ihr nach, wie ein Ochs zur Schlachtbank geht, und wie Fußfesseln zur Züchtigung des Narren dienen, bis ein Pfeil seine Leber zerspaltet; wie ein Vogel zur Schlinge eilt und nicht weiß, dass es sein Leben gilt.
Sprüche 7,22

Liebe macht blind,
Eifer uneinsichtig,
Sucht hemmungslos.

Alle drei werfen aus dem Gleichgewicht.

Aus seiner Mitte gerissen,
verliert Mensch die Balance
und torkelt dem Abgrund entgegen,
taub für jedes Argument.