Unschuld

Und sie waren beide nackt, der Mensch und sein Weib, und sie schämten sich nicht.
1.Mose 2,25

In seinem göttlichen Ursprung
ist der Mensch unschuldig,
bedeckt und verdeckt nichts.
Leben heißt,
seine Unschuld verlieren,
seine Schuld bedecken,
verstecken oder gar
vergraben.
Das mag vor Menschen gelingen,
vor Gott hilft das nicht.
Wir stehen nackt vor ihm.

Quelle allen Tuns

Psalmen und Psalter

Wenn Jehova das Haus nicht baut, vergebens arbeiten daran die Bauleute; wenn Jehova die Stadt nicht bewacht, vergebens wacht der Wächter ( Psalm 127,1 )

Nur was in Gott seinen Ursprung hat, wird gut!
Häuser bauen, ohne Gott, ist vergebliche Liebesmühe,
seine Besitztümer zu bewahren suchen, ohne Gott, führt in die Armut.
Nur was mit Gott getan wird, wird gut.
Gott ist die Quelle unseres Vermögens, wahrhaftig Gutes zu tun.
Alles andere ist nicht nachhaltiges Menschengut, vergeht.

Psalm 127:1

https://www.bible.com/de/bible/58/psa.127