Unterschied

Dann sollst du zu ihm reden und die Worte in seinen Mund legen, und ich will mit deinem Mund und mit seinem Mund sein und will euch unterweisen, was ihr tun sollt.
2.Mose 4,15

Richtig von falsch zu unterscheiden
wird beliebig, wenn man keinen Fels hat,
auf den man bauen kann.
Gott macht den Unterschied.

Wachstumszeit

Denn siehe, ich werde zu euch kommen, und ich will mich zu euch wenden, und ihr werdet bebaut und besät werden.
Hesekiel 36,9

Gott baut an seinem Haus in uns und
lässt uns zum fruchtbaren Boden werden.
Alles braucht SEINE Zeit und muss wachsen.

Wohngemeinschaft

Denn du, mein Gott, hast das Ohr deines Knechtes geöffnet und gesagt, dass du ihm ein Haus bauen willst.
1.Chronik 17,25

Gott baut uns ein Haus,
wenn wir ihm ein Haus bauen.

Gott zieht bei uns ein,
wenn wir ihm den Raum geben.

Gott dient uns,
wenn wir ihm dienen.

Gott ist der beste Hausgenosse
für eine Lebens-Wohngemeinschaft.

Bauen

Der Gott des Himmels wird es uns gelingen lassen; denn wir, seine Knechte, haben uns aufgemacht und bauen wieder auf.
Nehemia 2,20

Einreißen kann jeder,
aufbauen nicht.

Nur wenn Gott mit mir ist,
wird es gelingen.

Wenn Gott mit mir ist,
wer mag wider mich sein?

Quelle allen Tuns

Wenn Jehova das Haus nicht baut, vergebens arbeiten daran die Bauleute; wenn Jehova die Stadt nicht bewacht, vergebens wacht der Wächter ( Psalm 127,1 )

Nur was in Gott seinen Ursprung hat, wird gut!
Häuser bauen, ohne Gott, ist vergebliche Liebesmühe,
seine Besitztümer zu bewahren suchen, ohne Gott, führt in die Armut.
Nur was mit Gott getan wird, wird gut.
Gott ist die Quelle unseres Vermögens, wahrhaftig Gutes zu tun.
Alles andere ist nicht nachhaltiges Menschengut, vergeht.

Psalm 127:1

https://www.bible.com/de/bible/58/psa.127

Pflanzen

Gleichwie ich über sie gewacht habe, auszureißen und einzureißen, so will ich über sie wachen, zu bauen und zu pflanzen, spricht der HERR.
Jeremia 31,28

In der Elberfelder heißt es dazu:

Und es wird geschehen, wie ich über sie gewacht habe, um auszureißen und abzubrechen und niederzureißen und zu zerstören und zu verderben, also werde ich über sie wachen, um zu bauen und zu pflanzen, spricht Jahwe.

Damit ein Neues wird,
muss das Alte vergehen,
selbst zusammenfallen oder
abgebrochen, abgeschnitten,
abgerissen werden.

Wenn das Samenkorn nicht vergeht,
trägt es keine Frucht.

Wer bauen und pflanzen will,
muss den Grund dafür bereiten.

(Sorry über den verspäteten Losungstext, war gestern etwas durch den Wind)