Unschuld

Und sie waren beide nackt, der Mensch und sein Weib, und sie schämten sich nicht.
1.Mose 2,25

In seinem göttlichen Ursprung
ist der Mensch unschuldig,
bedeckt und verdeckt nichts.
Leben heißt,
seine Unschuld verlieren,
seine Schuld bedecken,
verstecken oder gar
vergraben.
Das mag vor Menschen gelingen,
vor Gott hilft das nicht.
Wir stehen nackt vor ihm.

Veröffentlicht von

Deborrah

Spirituelle Pilgerreise zu mir selbst; Auseinandersetzung mit Kirche, Religion, Glaube, Gott, Bibel; Meditatives; Impulse zu den Herrnhuter Losungen / Tageslosungen; Lieber Luther Predigten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.