Ungezügelt

Und sie sprach: Gib mir einen Segen; denn ein Mittagsland hast du mir gegeben, so gib mir auch die Waserquellen! Da gab er ihr die oberen Quellen und die unteren Quellen.
Josua 15,19

Manche fordern und fordern,
bekommen den Hals nicht voll,
sind ungezügelt,
verwechseln Segen mit Gütern.
Was nützt es für die Ewigkeit?

Ins Gehirn

Da trat Zedekia herzu und schlug Micha auf den Backen und sprach: Wo wäre der Geist Jehovas von mir gewichen, um mit dir zu reden? Und Micha sprach: Siehe, du wirst es sehen an jenem Tage, wenn du ins innerste Gemach gehen wirst, um dich zu verstecken.
1.Könige 22,24-25

Unangenehme Wahrheiten sind unbeliebt,
beliebt dagegen, den Boten zu schlagen,
in der Hoffnung, der Botschaft zu entkommen.
Gott lässt sich vom Menschen nicht auf die Backe schlagen.
Das sollte jeder sich ins Gehirn heften.

Verantwortung

Fürchtet euch nicht vor ihnen! Gedenket des Herrn, des großen und furchtbaren, und streitet für eure Brüder, eure Söhne und eure Töchter, eure Weiber und eure Häuser!
Nehemia 4,14

Menschen,
für die man Verantwortung übernommen hat,
sollte man nicht im Stich lassen,
wenn es für einen persönlich schwierig wird.
Gott verhilft einem zu der nötigen Stärke.

Verlassen

Wenn nicht Jehova für uns gewesen wäre, sage doch Israel, wenn nicht Jehova für uns gewesen wäre, als die Menschen wider uns aufstanden, dann würden sie uns lebendig verschlungen haben, als ihr Zorn gegen uns entbrannte.
Psalm 124,1-3

In der Not
ist man oft einsam und verlassen.
Alleine sind wir jedoch nicht.
Gott ist mit uns.

Ungezogenes Kind

Denn ich habe euren Vätern ernstlich bezeugt an dem Tage, da ich sie aus dem Lande Ägypten heraufführte, bis auf diesen Tag, früh mich aufmachend und bezeugend, indem ich sprach: Höret auf meine Stimme!
Jeremia 11,7

Der Mensch ist wie ein ungezogenes Kind,
das nicht auf seinen Vater hört.

Narr

Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme Jehovas, deines Gottes, nicht gehorchst, dass du darauf achtest, zu tun alle seine Gebote und seine Satzungen, die ich dir heute gebiete, so werden all diese Flüche über dich kommen und dich treffen.
5.Mose 28,15

Wer denkt,
er habe Narrenfreiheit,
könne tun und lassen,
was er wolle und
Gott schaue tatenlos zu,
ist ein Narr.

Platzhalter

Und Jakob fragte und sprach: Tue mir doch deinen Namen kund! Da sprach er: Warum doch fragst du nach meinem Namen?
1.Mose 32,29

So wie niemand Gott gesehen hat,
so kennt auch niemand seinen Namen.
Das Wort „Gott“ ist nur ein Platzhalter
für seine unbegreifbare Größe.