Schlüssellochperspektive

Mein Kind, wenn Sünder dich locken, so willige nicht ein (Sprüche 1,10 )

Aus der Schlüssellochperspektive
stellt sich vieles
in den schönsten Farben dar,
verlockend,
begehrenswert.

Die Realität entpuppt sich dann,
ist man durch die Tür gegangen,
als weniger bunt,
eher trist und grau.

Lass dich nicht verlocken,
bezaubern, vom schönen Schein!

Gottes Wege sind
nicht verführerisch,
nicht verlockend,
nicht schrill und bunt,
nicht ins Auge stechend,
nicht laut und lärmend,

Gottes Wege sind
gerade und eben,
wahrhaftig,
gerecht,
gut

und wollen in Bescheidenheit und Demut gegangen sein.

Sprüche 1:10

https://www.bible.com/de/bible/58/pro1

Feldarbeit

Wenn du, Jehova, merkst auf die Ungerechtigkeiten: Herr, wer wird bestehen? doch bei dir ist Vergebung, damit du gefürchtet werdest ( Psalm 130,3-4 )

Feldarbeit mag schmerzende Rücken verursachen,
ist Mühe und Anstrengung,
sichert aber das Überleben.

Wer seine Zeit mit Nichtigem und Oberflächlichem verplempert,
verarmt oder verhungert gar irgendwann.

Sprüche 28:19

https://www.bible.com/de/bible/58/pro28

Eigenliebe

Wer der Gerechtigkeit  und der Güte nachjagt,  wird Leben finden, Gerechtigkeit und  Ehre ( Sprüche 21,21 )

Gott ist Gerechtigkeit und Güte.
Wer Gerechtigkeit und Güte nachjagt,
jagt Gott nach.

Anstatt Gott jagt Mensch dem
eigenen Glück und der Menschen-Liebe nach,
nicht begreifend, dass sich nur aus
Gottes Gerechtigkeit und Gut
jedes eigene Gut entwickelt.

Eigenliebe ist,
sich Gott zu ergeben,
nicht dem Egoismus.

Sprüche 21:21

https://www.bible.com/de/bible/58/pro21

Furchtlos

Auf Gott vertraue ich; ich werde mich nicht fürchten; was sollte der Mensch mir tun? ( Psalm 56,11 )

Der Arm des Menschen ist endlich,
Gottes Arm ist unendlich,
ihm kann keiner in den Arm fallen.

So nehme ich es,
wie es kommt,
es wird seine Richtigkeit haben.

https://www.bible.com/de/bible/58/psa.56