Teileinsichten

Träufelt, ihr Himmel droben, und Gerechtigkeit mögen rieseln die Wolken! Die Erde tue sich auf, und es sprosse Heil, und sie lasse Gerechtigkeit hervorwachsen zugleich! JESAJA 45:8 ELB

Wer und was ist gerecht? Allumfassend kann dies nur der Allumfassende sein, der bei den Menschen Teileinsichten einrieseln und wachsen lässt.

Ganz persönlich

Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: HERR, du bist gerecht, der da ist und der da war, und heilig, daß du solches geurteilt hast. Offenbarung 16:5 DELUT

Gott ist gerecht. Und all das Unglück und die Ungerechtigkeiten dieser Welt? Gottes Gerechtigkeit bezieht sich auf ihn und uns, jeden individuell, ganz persönlich und direkt.

Neunmalkluge

Und jene drei Männer hörten auf, dem Hiob zu antworten, weil er in seinen Augen gerecht war.
Hiob 32,1

Neunmalkluge,
die die reine Lehre
mit Löffeln gefressen
zu haben scheinen,
sind manchmal
auf dem falschen Dampfer.

Gerechtigkeit

Denn Jehova wird sein Volk nicht vertoßen, und nicht verlassen sein Erbteil; denn zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Gericht, und alle von Herzen Aufrichtigen werden ihm folgen.
Psalm 94,14

Gottes Gerechtigkeit
ist eine ewige Gerechtigkeit.
Wer dies anerkennt,
dem wird Gerechtigkeit widerfahren.

Höchste Instanz

Preisen sollen sie deinen Namen, den großen und furchtbaren, heilig ist er! – Und die Stärke des Königs, der das Recht liebt! Du stellst fest die Geradheit, du übst Recht und Gerechtigkeit in Jakob.
Psalm 99,3-4

Gott ist und bleibt
die höchste Instanz
in allem, was wir sind und tun.

Recht

Viele suchen das Angesicht eines Herrschers, doch von Jehova kommt das Recht des Mannes.
Sprüche 29,26

Rechtsordnungen gibt es viele auf dieser Welt.
„Das Recht“ existiert nicht, nur Rechte,
von den jeweiligen Rechthabern definiert und ausgelegt.
Gottes Recht allein ist gerecht und allgemeingültig.

Nuancen

Herbstlaub

Die Gerechtigkeit behütet den im Wege Vollkommenen, und die Gesetzlosigkeit kehrt den Sünder um.
Sprüche 13,6

In schwarz und weiß lässt sich
der Mensch nicht einteilen.
Keiner ist gerecht,
keiner ist vollkommen,
keiner ist nur Sünder.
Gott kennt jede Nuance dazwischen,
die den Unterschied macht.

Sonne der Gerechtigkeit

Aber euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen mit Heilung in ihren Flügeln.
Maleachi 4,2

Dazu fällt einem unweigerlich diese schöne Lied ein:

  1. Sonne der Gerechtigkeit,
    gehe auf zu unsrer Zeit;
    brich in deiner Kirche an,
    daß die Welt es sehen kann.
    Erbarm Dich, Herr!

  2. Weck die tote Christenheit
    aus dem Schlaf der Sicherheit,
    daß sie deine Stimme hört,
    sich zu deinem Worte kehrt.
    Erbarm Dich, Herr!

  3. Schaue die Zertrennung an,
    der sonst niemand wehren kann;
    sammle großer Menschenhirt,
    alles was sich hat verirrt.
    Erbarm Dich, Herr!

  4. Tu der Völker Türen auf;
    deines Himmelreiches Lauf
    hemme keine List noch Macht.
    Schaffe Licht in dunkler Nacht!
    Erbarm Dich, Herr!

  5. Gib den Boten Kraft und Mut,
    Glauben, Hoffnung, Liebesglut,
    und lass reiche Frucht aufgehn,
    wo sie unter Tränen sä’n.
    Erbarm Dich, Herr!

  6. Laß uns deine Herrlichkeit
    sehen auch in dieser Zeit
    und mit unsrer kleinen Kraft
    suchen, was den Frieden schafft.
    Erbarm Dich, Herr!

  7. Lass uns eins sein, Jesu Christ,
    wie du mit dem Vater bist,
    in dir bleiben allezeit,
    heute wie in Ewigkeit.
    Erbarm Dich, Herr!

(Autor: Christian David (1692-1751))

Adventus

Und plötzlich wird zu seinem Tempel kommen der Herr, den ihr suchet; und der Engel des Bundes, den ihr begehret: siehe er kommt, spricht Jehova der Heerscharen.
Maleachi 3,1

Schaut man in unsere Welt,
auf die Dummheit, die regiert,
den skrupellosen Umgang mit Gottes Natur,
die Falschheit und Verlogenheit,
sehnt man sich nach Gottes Frieden und Gerechtigkeit.

Adventus.
Ich harre Deiner, o Gott.

 

Durststrecken

Darum wird das Gesetz kraftlos, und das Recht kommt nimmermehr hervor; denn der Gesetzlose umzingelt den Gerechten: darum kommt das Recht verdreht hervor.
Habakuk 1, 4

Das Gute und Richtige setzt sich selten auf Anhieb durch.
Oft bedarf es langer Durststrecken, bis dem Recht
zu seinem Recht verholfen wird.

Verlierer

Der Löwe raubte nach Bedarf für seine Jungen und erwürgte für seine Löwinnen. Und er füllte seine Höhlen mit Raub und seine Verstecke mit Geraubtem. Siehe, ich will an dich! spricht der HERR.
Nahum 2,13-14

Der Löwe und die Löwin verteidigen ihre Jungen,
auch wenn es nichts zu verteidigen gibt,
Stolz und Protz liegt in der Luft bei den Gewinnern,
Hass und Unzufriedenheit bei den Unterlegenen.
es wird gehortet und angehäuft,
insbesondere Schuld.
Am Ende gibt es nur Verlierer.
Gott wird sich erinnern.

Schöpfwerk

So spricht der HERR der Heerscharen: Fällt zuverlässigen Rechtsspruch und erweist Güte und Barmherzigkeit einer dem anderen.
Sacharja 7,9

Es ist unser Werk,
Gerechtigkeit, Güte und Barmherzigkeit
aus dem Quell zu schöpfen,
den Gott vom Göttlichen in uns ausschüttet.
Es ist unser Schöpfwerk und unsere Verantwortung.

Entfesselung

Denn sie üben Betrug, der Dieb dringt ein, die Räuberbande plündert draußen. Aber sie bedenken nicht in ihrem Herzen, dass ich mich an all ihre Bosheit erinnere.
Hosea 7, 1-2

Menschen, die keine inneren Schranken mehr haben,
sind entfesselt und hemmungslos.
Wenn nicht jetzt,
irgendwann werden sie sich
in ihre eigenen Taten gefesselt sehen.
Es wird dabei absolut ungeschönt zugehen.

Alternative

Darum, König, lass dir meinen Rat gefallen und brich mit deinen Sünden durch Gerechtigkeit und mit deinen Vergehen durch Barmherzigkeit gegen Elende, wenn dein Wohlergehen von Dauer sein soll!
Daniel 4,24

Es gibt immer eine Alternative,
zu dem, was man tut.
Es sollte immer unser Ziel sein,
eine Veränderung zum Besseren
anzustreben.
Gott gibt den Maßstab vor.

Durchschaut

Wehe denen, die aus einem Schuldigen einen Gerechten machen gegen Bestechung und Gerechten ihre Gerechtigkeit absprechen!
Jesaja 5,22.23

In Elberfelder Übersetzung heißen die Verse, kaum wiederzuerkennen:

Wehe denen, die Helden sind, um Wein zu trinken, und tapfere Männer, um starkes Getränk zu mischen; welche den Gesetzlosen um eines Geschenkes willen gerecht sprechen, und die Gerechtigkeit der Gerechten ihnen entziehen!

Überheblichkeit,
Machtbesoffenheit,
Trunkenheit,
der Rausch des Bestimmens über andere:
Wehe,
wehe,
wer sein eigenes Süppchen kocht:
Denkt daran,

Ihr seid durchschaut!

Wertesysteme

Ich will dich in der Gemeinde rühmen, HERR.
Psalm 22,23

In der Elberfelder Übersetzung heißt der Vers:

Verkündigen will ich deinen Namen meinen Brüdern; inmitten der Versammlung will ich dich loben.

Wertesysteme?
Der neue US-Präsident und seine Anhänger haben eins,
einschließlich des Ku-Klux-Klans,
die AFD hat eines.
CDU, SPD, CSU…
Putin, Erdogan und Konsorten,
abendländisches,
westliches,
christliches,
jüdisches,
muslimisches
Wertesystem,
alle stehen für nichts und vieles;

Du hast eines,
ich habe eines,
wo ist der gemeinsame Nenner?
Wer ist im Recht?

Es gibt Überschneidungen
oder auch nicht.
Was ist das Wahre, Gute, Richtige, Gerechte?
Wer weiß, was es ist?

Was aus meiner Sicht Unrecht ist,
ist für andere Recht,
bin ich die Verirrte.

Wahrheit, Gerechtigkeit, Recht,
DAS Wertesystem,
ist allein bei Gott.

So will ich nur ihm folgen
und darauf vertrauen,
dass er mich nach seinem Willen leitet,
ungeachtet aller menschlichen Irrungen und Wirrungen.

Herr, lass mich nicht müde werden,
lass die Zuversicht in mir nicht sterben,
dass dein Wort in meinem Wort Frucht trägt,
dass du aus mir sprichst!

PS: Ausnahmsweise und passend, ein Song gegen die Bequemlichkeit, 30 Jahre alt:

Gerechtigkeit

Wenn deine Gerichte über die Erde gehen, so lernen die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit.
Jesaja 26,9

In der Elberfelder Übersetzung heißt der Vers:

Mit meiner Seele verlangte ich nach dir in der Nacht; ja, mit meinem Geiste in meinem Innern suchte ich dich früh; denn wenn deine Gerichte die Erde treffen, so lernen Gerechtigkeit die Bewohner des Erdkreises.

Gerechtigkeit üben
lernt man nur von Gott.

Drama

Ich bin der HERR, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden.
Jeremia 9,23

Der ganze Vers heißt nach Elberfelder Übersetzung:

Der Weise rühme sich nicht der Weisheit,
der Starke rühme sich nicht seiner Stärke,
der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums,

sondern, wer sich rühmt, rühme sich dessen:

Einsicht zu haben,
um mich zu erkennen,
dass ich Jahwe bin,
der Güte, Recht und Gerechtigkeit übt auf der Erde.
Daran habe ich Gefallen.

Meine Güte,
Recht und Gerechtigkeit
richtet sich nicht nach deinem Kopf Mensch,
wie sehr du dich auch selbst bemitleidest und jammerst.

Einsicht zu haben heißt,
mir zu vertrauen,
dass du in meinem Lebensbuch
mit deinem Namen verzeichnet bist.

Auch wenn bei dir gerade Drama angesagt ist.

Ungerecht

Ich will sie reinigen von aller Missetat, womit sie wider mich gesündigt haben, und will ihnen vergeben.
Jeremia 33,8

Kein Mensch ist frei von Ungerechtigkeiten.
Kein Mensch ist frei von Missetaten.
Kein Mensch wird je gerecht sein.

Jeder Mensch braucht Gott,
um rein zu sein.