Essen und Trinken

Essen und Trinken

Denn wer kann essen und wer kann genießen ohne ihn? PREDIGER 2:25

Dass man genügend zu essen und trinken hat, ist nicht selbstverständlich. Freuen wir uns darüber, wie wir uns darüber freuen sollten? Danken wir Gott dafür jeden Tag?! Unzufrieden? Welche Ansprüche haben wir? Es geht auch einfacher.

Wundertaten

Mögen sie Jehova preisen wegen seiner Güte und wegen seiner Wundertaten an den Menschenkindern!
Psalm 107,15

Gott ist hartnäckig.
Er verlässt uns nicht,
obwohl wir reichlich Anlass dazu bieten.
Das ist eine wunderbare Tat und
dafür danken wir
und lobpreisen ihn!

Mein Sohn hat heute Geburtstag.
Er ist eine Wundertat Gottes.
Dafür danken wir
und lobpreisen ihn!

Dankesgedanken

Du aber, Jehova, Herr, wirke für mich um deines Namens willen; weil deine Güte gut ist, errette mich!
Psalm 109, 21

Gott sorgt für mich,
auch in der Müdigkeit,
auch in der Erschöpfung,
auch in der Verlorenheit.

Jeden Tag spüre ich das und
sende einen Dankesgedanken gen Himmel.

Gepriesen sei Gott

Gepriesen sei Jehova! Denn wunderbar hat er seine Güte an mir erwiesen in einer festen Stadt.
Psalm 31,21

Gepriesen sei Gott!
Glücklich,
wer das aus tiefstem Herzen sagen kann.
Gepriesen sei Gott!

Jubelfest

Juble, Tochter Zion, jauchze, Israel! Freue dich und frohlocke von ganzem Herzen, Tochter Jerusalem! Der HERR hat deine Strafgerichte weggenommen, deinen Feind weggefegt. Der König Israels, der HERR, ist in deiner Mitte, du wirst kein Unglück mehr sehen.
Zephanja 3, 14-15

Gott einfach beim Wort nehmen!
Da bin ich gerne altmodisch.
Gott ist in meiner Mitte!
Jeder Tag ein Jubelfest!

 

Wow

Ich beuge mich nieder. Möge ich Gunst finden in deinen Augen, mein Herr und König!
2.Samuel 16, 4

Immer wieder ist es ein Wow-Erlebnis,
wenn du, o Gott, zeigst,
dass du da bist und hilfst,
wenn ich dich brauche.
Ich beuge mich nieder und danke!

 

Erfüllung

Steht auf, preist den HERRN, euren Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und man preise deinen herrlichen Namen, der erhaben ist über allen Preis und Ruhm!
Nehemia 9,5

Gott preist,
wessen Herz vor Freude jubelt,
dass Gott es erfüllt.

Verständnis

Und er wusste Bescheid, redete mit mir und sagte: Daniel, jetzt bin ich ausgegangen, um dich Verständnis zu lehren.
Daniel 9,22

Wie tröstlich,
mein Gott,
dass, wenn ich in die Irre gehe,
du kommst,
um mich Verständnis zu lehren.

Überlebens-(Rhyt)Mus(s)

Ich will dich preisen und deinen Ruhm besingen unter den Völkern.
Psalm 18,50

In der Elberfelder Übersetzung heißt der Vers:

Darum, Jahwe, will ich dich preisen unter den Nationen, und Psalmen singen deinem Namen.

Darum, o Gott,
weil du bei mir bleibst,
wie sehr ich mich auch von dir entferne,
weil du verzeihst,
wenn ich reumütig wieder zu dir umkehre,
weil du mir den Weg zeigst,
auch in dunkelster Nacht,
weil du mir guttust und
ich ohne dich verloren wäre,
weil du aus mir scheinst
und aus mir sprichst,
darum danke ich dir und
blogge von dir.
Das ist Psalmen singen,
öffentliches Bekennen,
dir dienen, soweit ich kann,
auf heutige Art.
Jeden Tag Rückbesinnung auf dich,
jeden Tag Einkehr bei dir,
jeden Tag Verankerung in dir!
Überlebens – (Rhyt)Mus(s).

7 junge Menschen

Vergesst nicht zu danken, jeden Tag.

Sieben junge Menschen in einem Auto,
unterwegs zu einem Sportturnier,
Fahranfänger.
Schon als ich es gehört habe,
wollte ich lieber nicht darüber nachdenken.

Als mein Sohn spät immer noch nicht zu Hause war,
wollte ich ihm gerade eine Whatsapp schicken, wo er denn bleibe,
als ich endlich seine Stimme im Hausflur hörte.

Sie hatten einen Platten,
nur durch Zufall entdeckt,
mussten Reifenwechseln,
auch das will gelernt sein,
und dann mit dem Reserverad
auf der Autobahn mit 80 zurück.
Nicht auszudenken,
wenn der Reifen in voller Fahrt
geplatzt wäre.

Sieben junge Menschen in einem Auto
wohlbehalten zurück!

Vergesst nicht zu danken, jeden Tag!

 7 junge Menschen - danken

Danket dem HERRN

Lieber Luther,

der Weihnachtstrubel ist vorbei, die Menschen rennen zum nächsten Ereignis, die Silvesterparty ruft. Zeit einzuhalten. Psalm 118:

Danket dem Herrn, denn er ist gütig.

Danke, du Volk Gottes.
Danke, du Samen Jakobs.
Danke, der du Gott in Ehrfurcht begegnest.

Du bist angesprochen,
du Volk Gottes,
du Familie seiner Nachfolger,
du Mensch, der sich zu Gott bekennt.

Du verirrtes Volk,
du zerstrittene Familie,
du selbstsüchtiger Mensch,

ihr alle,
die ihr in Not Gott anruft:
Lobet den HERRN,
denn er ist unser Heil.

Öffnet eure Herzenspforten,
befriedet euch,
damit ihr zum Eckstein
in Gottes Haus werdet.

Der HERR lässt’s gelingen und
es erscheint wie ein Wunder.
Das ist der Tag,
den der HERR gemacht hat!

Freut euch mit Gott,
wir werden nicht sterben,
sondern von seinen Werken erzählen.
Ach HERR, lass doch gelingen.

Gesegnet sind alle,
die da kommen
im Namen des HERRN.
Ach HERR, erleuchte uns.

Preist den HERRN, denn er ist gütig.

Eckstein
Wer setzt den Eckstein?
Ihr lest es, tut es aber nicht!

Alltagsmantel

Lobet Gott für seine Taten, lobet ihn in seiner großen Herrlichkeit!
Psalm 150,2

Gottes große Taten sind unspektakulär
in den Mantel eines wohlgelungenen Alltags gekleidet.

Jeden Morgen Anlass zu bitten,
jeden Abend Anlass zu danken,
jederzeit Anlass zu staunen.

Danken

Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.
Psalm 106,1

Danket, danket dem Herrn…
oft besungen,
wenig beachtet außerhalb
der frommen Übungen.

Gott danken heißt,
dankend jeden Tag
meinen Alltag
in seine Hand geben.

Jeden Tag ohne Zweifel
mein Vertrauen
in seine Hand legen zu können,
darin besteht seine Güte.

Danket

Lasst uns mit Danken vor sein Angesicht kommen und mit Psalmen ihm jauchzen! Denn der HERR ist ein großer Gott.
Psalm 95,2-3

Im Bitten sind wir groß,
im Danken klein.

Schauen wir auf unseren Alltag.
Ist Segen selbstverständlich?

Alltag mit Gott und ohne Gott
gestaltet sich unterschiedlich.

Danket dem HERRN,
damit Segen ist über eurem Alltag!

Dankbarkeit

Gedenke, HERR, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte, die von Ewigkeit her gewesen sind.
Psalm 25,6

Jeder Tag ist ein Tag,
an dem es Zeit ist,
dankbar zu sein,

dankbar sich zu erinnern,
das die beste Lebensstrategie ist,
auf Gott zu vertrauen,

dankbar zu sein,
mit Blick auf unsere Kinder,
dass er auch mit ihnen ist,
auch wenn sie ihn nicht im Blick haben.

Heute ist ein Tag,
an dem ich voller Dankbarkeit bin.