Erkenntnis

Ich danke meinem Gott allezeit eurethalben für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christo Jesu, daß ihr in ihm in allem reich gemacht worden seid, in allem Wort und aller Erkenntnis. 1. Korinther 1:4‭-‬5 ELB

Gott macht uns reich, reich an Erkenntnis sind wir jedoch nicht.

Erkenntnis

Und woran soll es denn erkannt werden, daß ich Gnade gefunden habe in deinen Augen, ich und dein Volk? 2 MOSE 33:16 ELB

Woran erkenne ich Gottes Gnade? Es ist nicht wichtig, dass ich sie erkenne, sondern dass Gott mich erkennt.

Gewahrsein

Wenn sie in den Scheol einbrechen, wird von dort meine Hand sie holen; und wenn sie in den Himmel hinaufsteigen, werde ich von dort sie herniederbringen.
Amos 9,2

Vor Gott kann man sich nicht verstecken,
weder wenn wir durch die Hölle gehen,
noch wenn wir meinen, wir seinen im Himmel.
Gott ist unser jederzeit gewahr und
bringt uns an den Ort,
der uns angemessen ist.

Prüfung

Denn das Ohr prüft die Worte, und der Gaumen kostet die Speise. Lasst uns nun prüfen, was recht ist, lasst uns untereinander erkennen, was gut ist!
Hiob 34, 3-4

Internet funzzt wieder!
Wie abhängig wir geworden sind.
Ohne geht gar nichts,
nicht einmal Arbeit.
Zwangspausen reset-en.
Alles auf Nichts.

Lasst uns prüfen, was recht ist,
lasst uns untereinander erkennen,
was gut ist.
Alles lassen…
Wohin führt es?

Prüfen.
Prüfung.
Lasst uns untereinander erkennen,
was gut ist.

 

Im Dienst

Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR.
Jesaja 43,10

Der ganze Vers heißt nach Elberfelder Übersetzung:

Ihr seid meine Zeugen, spricht Jahwe, und mein Knecht, den ich erwählt habe: damit ihr erkennet und mir glaubet und einsehet, dass ich derselbe bin. Vor mir ward kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein.

Gott will sich Gehör
und uns Erkenntnis verschaffen,
dass bei ihm allein das Heil und Heilung ist.
Damit, die ihn erkennen,
von ihm erzählen und
in diesem Dienst für ihn
unermüdlich sind.

Nicht wie erwartet

Vor dem HERRN her kam ein großer und gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, in dem Sturmwind aber war der HERR nicht. Und nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben, in dem Erdbeben aber war der HERR nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer, in dem Feuer aber war der HERR nicht. Nach dem Feuer aber kam das Flüstern eines sanften Windhauchs.
1.Könige 19,11-12

Gott ist nicht dort,
wo man ihn sucht,
kommt nicht,
wie man ihn erwartet,
hat seine eigene Art,
sich zu erkennen zu geben
und ist immer zu groß für uns.

Und als Elia das Säuseln hörte,
da verhüllte er sein Angesicht mit einem Mantel.