Im Sturm des Lebens

Weil ihr euch von der Nachfolge des HERRN abgewandt habt, wird der HERR nicht mit euch sein.
4.Mose 14, 43

Man kann mit Gott
seiner Wege ziehen
oder ohne.

Ohne Gott steht man
alleine im Sturm des Lebens!

Lichtsaat

Dem Gerechten muss das Licht immer wieder aufgehen und Freude den frommen Herzen.
Psalm 97,11

Nach Elberfelder Übersetzung heißt der Vers:

Licht ist gesät dem Gerechten, und Freude den von Herzen Aufrichtigen.

Gottes Lichtsaat ist in uns.
Wenn der Sturm ein Licht erlöschen lässt,
hat Gott schon ein neues in uns angezündet.

Nicht wie erwartet

Vor dem HERRN her kam ein großer und gewaltiger Sturmwind, der Berge zerriss und Felsen zerbrach, in dem Sturmwind aber war der HERR nicht. Und nach dem Sturmwind kam ein Erdbeben, in dem Erdbeben aber war der HERR nicht. Und nach dem Erdbeben kam ein Feuer, in dem Feuer aber war der HERR nicht. Nach dem Feuer aber kam das Flüstern eines sanften Windhauchs.
1.Könige 19,11-12

Gott ist nicht dort,
wo man ihn sucht,
kommt nicht,
wie man ihn erwartet,
hat seine eigene Art,
sich zu erkennen zu geben
und ist immer zu groß für uns.

Und als Elia das Säuseln hörte,
da verhüllte er sein Angesicht mit einem Mantel.

Zedern des Libanon

Du stehst wie eine Zeder des Libanon im Sturm und
weißt nicht woher der Sturmwind kommt.
Deine Hände suchen und finden Halt wie Wurzeln im Grund.
Du stehst im Sturm,
hältst dich fest und
hoffst, dass du nicht fällst.
Es reißt dich hin und her,
ohne zu wissen,
was für ein Sturmwind das ist.
Keine Zeit zu denken.
Du blickst auf das, was dir Halt gibt,
blickst auf den, der dich hält.
Eine Ahnung von der Heiligkeit des Augenblicks steigt in dir auf.
Das war ein Versprechen,
ein unauflöslicher Bund.

Zedern des Libanon