Inneres Wissen

Und wenn du in deinem Herzen sprichst: Wie sollen wir das Wort erkennen, das Jehova nicht geredet hast?
5.Mose 18,21

Das ist die Frage aller Fragen:
Wie erkenne ich, was Gott mir sagt und
was ich mir selbst oder andere mir eingeflüstert haben?

Gott und seine Botschaft zu erkennen ist
keine intellektuelle Aufgabe,
es ist ein inneres Wissen,
das Gott uns mit seinem Wort vermittelt
und das sich jeder Nachprüfbarkeit entzieht.

Gottes Fußspuren

Ist Gottes Gnade für immer zu Ende? Hat das Wort aufgehört von Generation zu Generation? Hat Gott vergessen, gnädig zu sein? Hat er im Zorn verschlossen seine Erbarmungen?
Psalm 77,9-10

Fragen über Fragen,
die der verzweifelte Mensch Gott stellt,
angesichts einer gottlosen Welt.
Der Gläubigste stellt sie von Zeit zu Zeit.

Gott gibt Antwort.

Durch Tiefen führt sein Weg,
auf seinen Pfaden bekommt man
auch mal nasse Füße,
seine Gegenwart ist in jedem Alltag und
sei er noch so beschwerlich.

Gottes Fußspuren (an-)erkennt der Mensch
in schweren Stunden nicht gern,
doch sind sie gerade da zu finden.

Ohne Hader hinzunehmen,
ist DIE Herausforderung.

(nach Psalm 77, 11-21)

Spiegelungen

 Wer Antwort gibt, bevor er anhört, dem ist es Narrheit und Schande ( Sprüche 18,13 )

Das Außen ist ein Spiegel des Innern.
In aufgewühltem Wasser sehen wir nicht klar.
Erst wenn es sich beruhigt hat,
sieht man, was sich spiegelt.
Es ist ein Geduldspiel,
insbesondere bei unruhigem Wetter,
wenn der Wind kommt,
und die Sicht immer wieder trübt –
oder eine Ente durchs Bild schwimmt.

Sprüche 18:13

https://www.bible.com/de/bible/58/pro18