394.470.000 Atemzüge

Wieviel Atemzüge machen wir,
vom ersten bis zum letzten?
Ich habe sicher schon über 394.470.000 Atemzüge getan.
Wen wundert meine unendliche Müdigkeit?
Der letzte Atemzug ist oft ein tiefer Seufzer,
ein Gott – sei – Dank,
endlich ausgeatmet.
Mit Erstaunen dann feststellend,
dass der letzte Atemzug getan –
und man lebt.
Hobelspäne –
die ganze Hinterlassenschaft.
Wieso hat der Mensch nur so Angst
vor dem letzten Atemzug?
Er lässt das Leben gewinnen.

Tafelsilber

Gott, du hast uns geprüft und geläutert, wie das Silber geläutert wird. 

Psalm 66,10

Wie wir Silber prüfen, ob es echt ist,

so prüft Gott uns,

ob wir es echt mit ihm meinen.

So wie man das Schwarze vom Silber poliert,

so poliert Gott das Dunkle von uns,

eh er uns zu seinem Tafelsilber zählt.

Rettungsschirm

Ich glaube aber doch, dass ich sehen werde die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen. 

Psalm 27,13

Gott ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Gott ist meines Lebens Stärke, vor wem sollte ich erschrecken?

Er stärkt mich gegen meine inneren und äußeren Feinde.

Jeden Tag erfahre ich seinen Rettungsschirm.

Ohne ihn wäre ich schutzlos.

Vaterunser (8) – Versuchungen

Lieber Luther,

… und führe uns nicht in Versuchung. Wie oft habe ich schon gehört, Jesus versucht nicht, das wollen wir von unserem guten Jesus nicht hören und nicht sehen. Er will nur das Beste für uns. Stimmt. Deshalb steht es auch im Vaterunser:

Und führe uns nicht in Versuchung.

Korrekt übersetzt heißt es: Und führe uns nicht in die Prüfung. Was meint das? Vaterunser (8) – Versuchungen weiterlesen