Faulheit

Ich ging am Acker des Faulen entlang und am Weinberg des Toren, und siehe, lauter Nesseln waren darauf, und er stand voll Disteln, und die Mauer war eingefallen.
Sprüche 24,30-31

Der Faule denkt,
alles regelt sich von selbst,
die Tauben fliegen gebraten in den Mund.
Für die Knochenarbeit sind alle zuständig,
nur nicht er selbst.
Im Zweifelsfall soll Gott es richten.
Er ist unbelehrbar,
wischt alle Einwände und Ansprachen
arrogant beiseite.
Wer trotzdem weiter schläft,
verursacht den eigenen Mangel.
Er nistet sich schleichend ein.

Faule Haut

Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun.
2.Mose 20,9.10

Sechs Tage lang sollst du deine Werke tun,
am siebten sollst du keine Arbeit tun und
am siebten sollst du Gott feiern.

Von den Gottesknechten,
von denen in der Bibel berichtet wird,
hat sich keiner auf die faule Haut gelegt,
sie waren unermüdlich im Einsatz,
für das Werk Gottes.

Der faule Mensch
bewegt nichts für ihn,
so wird er auch keine
Hand für ihn rühren,
bis dass er sich bewegt.

Bequemlichkeit

Der Faule ist weiser in seinen Augen als sieben, die verständig antworten ( Sprüche 26:16 )

Es ist bequemer sich in die eigene Gedankenwelt zurückzuziehen,
auf die eigene Weisheit insistierend,
denn auf verständigen Rat zu hören.
Da müsste man sich ja womöglich bewegen.
Nichts für Faule.

Sprüche 26:16

https://www.bible.com/de/bible/58/pro26