Überfluss

Ihrer Weide gemäß wurden sie satt, und ihr Herz erhob sich; darum haben sie mich vergessen.
Hosea 13,6

Überfluss verleitet zur Überheblichkeit,
Überheblichkeit zu Selbstüberschätzung,
Selbstüberschätzung zu mangelnder Demut.

Faulheit

Ich ging am Acker des Faulen entlang und am Weinberg des Toren, und siehe, lauter Nesseln waren darauf, und er stand voll Disteln, und die Mauer war eingefallen.
Sprüche 24,30-31

Der Faule denkt,
alles regelt sich von selbst,
die Tauben fliegen gebraten in den Mund.
Für die Knochenarbeit sind alle zuständig,
nur nicht er selbst.
Im Zweifelsfall soll Gott es richten.
Er ist unbelehrbar,
wischt alle Einwände und Ansprachen
arrogant beiseite.
Wer trotzdem weiter schläft,
verursacht den eigenen Mangel.
Er nistet sich schleichend ein.

Reiche Ernte

 Da ist einer, der ausstreut, und er bekommt noch mehr; und einer, der mehr spart als recht ist, und es ist nur zum Mangel ( Sprüche 11,24) >

Wer gibt, erntet reichlich,
wer geizig ist,
und nur in seine eigene Tasche wirtschaftet,
betreibt Mangelwirtschaft

Gott schaut in unseren Fruchtkorb.

Sprüche 11:24

https://www.bible.com/de/bible/58/pro11

Lippengerede

 Bei jeder Mühe wird Gewinn sein, aber Lippengerede gereicht nur zum Mangel ( Sprüche 14,23 )

Lippengerede,
heute sagt man Gefasel,
ist nichts als Wort ohne Wert,
wenn kein entsprechendes Handeln folgt,
wertlos aneinandergereihte Buchstaben.

Wort und Handeln sind nicht zu trennen.
Gottes Wort will gelebt sein.
An euren Taten werdet ihr gemessen,
nicht an den wohlgesetzten Worten.

Sprüche 14:23

https://www.bible.com/de/bible/58/pro14