Faulheit

Ich ging am Acker des Faulen entlang und am Weinberg des Toren, und siehe, lauter Nesseln waren darauf, und er stand voll Disteln, und die Mauer war eingefallen.
Sprüche 24,30-31

Der Faule denkt,
alles regelt sich von selbst,
die Tauben fliegen gebraten in den Mund.
Für die Knochenarbeit sind alle zuständig,
nur nicht er selbst.
Im Zweifelsfall soll Gott es richten.
Er ist unbelehrbar,
wischt alle Einwände und Ansprachen
arrogant beiseite.
Wer trotzdem weiter schläft,
verursacht den eigenen Mangel.
Er nistet sich schleichend ein.

Veröffentlicht von

Deborrah

Spirituelle Pilgerreise zu mir selbst; Auseinandersetzung mit Kirche, Religion, Glaube, Gott, Bibel; Meditatives; Impulse zu den Herrnhuter Losungen / Tageslosungen; Lieber Luther Predigten

Ein Gedanke zu “Faulheit”

  1. …das Schlimme ist: Im deutschen System wird Faulheit oft belohnt durch ein Sozialsystem, das kaum unterscheidet zwischen Leuten, die nicht arbeiten wollen und solchen, die nicht arbeiten können. Oft verdient ein kinderreicher Hartz4-Mensch ohne Arbeit mehr als sein Nachbar mit gleicher Familienanzahl, der täglich Geld verdienen geht.
    Nun dehnt sich dieses fehlerhafte Sy<stem aus auf massenweise Neuankömmlinge, die erstmal jahrelang Deutschkurse etc. machen müssen und dann irgendwann "verlernt" / oder nie gelernt haben zu arbeiten.
    Sozialunterstützung jedweder Art sollte nicht für Leute sein, die sich selbst helfen können und sollte immer Selbsthilfe einfordern indem sie z.,B. zeitlich begrenzt ist etc…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s