Nährboden

Der Reiche herrscht über den Armen, und der Borgende ist ein Knecht des Leihenden.
Sprüche 22,7

Es gibt Realitäten,
die seit Ewigkeiten gelten.
Man kann sich ihnen nur entziehen,
wenn man ihnen keinen Nährboden gibt.

Spielregeln

Besser ein Armer, der in seiner Lauterkeit lebt, als einer, der verkehrte Lippen hat und dabei ein Tor ist.
Sprüche 19,1

Mit Falschheit, Dummheit und Arroganz
punktet man höchstens bei denen,
die in der gleichen Liga spielen.
Bei Gott punkten wir nach
anderen Spielregeln.

Arme

Der HERR stützt alle Fallenden, er richtet auf alle Niedergebeugten.
Psalm 145,14

Gott hat viel zu tun in diesen Tagen.
Sei er insbesondere mit den Ärmsten der Armen,
denen auch noch das Wenige, das sie hatten,
genommen ist.

Arme und Reiche

Mühe dich nicht ab, es zu Reichtum zu bringen, da verzichte auf deine Klugheit! Wenn du deine Augen darauf richtest, ist er nicht mehr da. Denn plötzlich macht er sich Flügel wie ein Adler und fliegt zum Himmel.
Sprüche 23,4-5

Die Superreichen hängen
den Rest der Welt zunehmend ab,
die Zahl der Armen wird größer anstatt kleiner.

Im Angesicht Gottes zählt der Mammon nicht.
Der Reichste kann im Angesicht Gottes der Ärmste sein,
der Ärmste der Reichste.

In Armut in Frieden mit Gott zu leben,
ist ein großer Reichtum.

Hochmut

Siehe, das war die Schuld deiner Schwester Sodom: Hochmut, Fülle von Brot und sorglose Ruhe hatte sie mit ihren Töchtern, aber die Hand des Elenden und des Armen stärkte sie nicht; und sie wurden hochmütig und verübten Gräuel vor meinem Angesicht. Und ich tat sie hinweg, sobald ich es sah.
Hesekiel 16,49-50

Hochmut und Egoismus
kommt vor dem Fall.

Umgekehrte Botschaft

HERR, lass den Geringen nicht beschämt davongehen.
Psalm 74,21

Genau umgekehrt in der Elberfelder:

Nicht kehre beschämt zurück der Unterdrückte; lass den Elenden und Armen deinen Namen loben!

Nicht davongehen,
sondern zurückkehren.

Die Losungen wiederholen sich und die Botschaft kehrt sich um. Das ist Leben:

https://deborrahs.com/2013/06/20/beschamt/