Gottesbild

Und ihr werdet wissen, dass ich in Israels Mitte bin, und dass ich, Jehova, euer Gott bin, und keiner sonst. Und mein Volk soll nimmermehr beschämt werden.
Joel 2,27

Was ist das richtige Gottesbild?
Wer ist Gott?
Er spiegelt sich sicher nicht
in den vielen Religionen und Theologien,
die alle von sich annehmen,
DAS ‚richtige‘ Gottesbild zu vermitteln.
Es gibt kein „richtiges“ Gottesbild,
es gibt nur individuelle Annäherungen an Gott,
innerhalb einer Religion oder nicht.

Pflöcke

An jenem Tag, spricht der HERR der Heerscharen, wird der Pflock weichen, der an einem festen Ort eingeschlagen war, und er wird abgehauen werden und fallen, und die Last, die er trug, wird beseitigt werden. Denn der HERR hat geredet.
Jesaja 22,25

Gott lässt sich nicht verorten oder
an Religionen festbinden.
Die Pflöcke, die eingeschlagen sind,
wird er – an dem Tag, den er bestimmt –
wegschlagen.

Religionen

Wach auf, Schwert, gegen meinen Hirten und gegen den Mann, der mein Gefährte ist!, spricht der HERR der Heerscharen. Schlage den Hirten, dass die Schafe sich zerstreuen! Und ich werde meine Hand den Kleinen zuwenden.
Sacharja 13, 7

Religionen zählen vor Gott nicht,
sie sind große Äußerlichkeiten.
Gott pfeift auf sie und
wendet seine Hand denen zu,
die sich ihm innerlich wahrhaftig zuwenden.

Gott und Mensch

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ein Sklave ist nicht größer als sein Herr, auch ein Gesandter nicht größer der, der ihn gesandt hat.
Johannes 12,16

Manche Menschen gebaren sich als Götter,
manche machen Menschen zu Göttern.

Mensch ist Mensch,
wer immer der Mensch,
und Gott ist Gott.

Allen Osterfesten zum Trotz.

 

Nacktheit

Bringt nun der Buße würdige Früchte; und beginnt nicht bei euch selbst zu sagen: Wir haben Abraham zum Vater!
Lukas 3,8

Im Glauben,
in seiner Beziehung zu Gott,
kann man sich auf nichts berufen,
als sich selbst.

Man kann sich hinter
keiner Religion,
keiner Kirche,
keinen Gurus,
keinem Atheismus
verstecken.

Vor Gott steht jeder nackt.

Dreikönigstreffen

Übrigens, unsere Drei Könige haben den Zieleinlauf inzwischen auch termingerecht geschafft, um ihr jährliches Dreikönigstreffen abzuhalten.

Weihnachtsendspurt!

Die Karavane zieht weiter, Weihnachten ist schon wieder graue Geschichte, abgehakt, bis nächstes Jahr der ganze Zauber wieder anfängt …

 Heilige Drei Könige - Dreikönigstreffen

Lehrauftrag

Ich will die Übertreter deiner Wege lehren, dass sich die Sünder zu dir bekehren.
Psalm 51,15

Anders in der Elberfelder Übersetzung:

Lehren will ich die Übertreter deine Wege, und die Sünder werden zu dir umkehren.

Von Gott reden,
was er Gutes tut,
was für eine Wohltat er ist,
für Gott werben,
aus dem Erfahrungsschatz berichten,
wie Gott im Alltag hilft,
ist ein Lehrauftrag an alle,
die Gottes Gut erfahren,
deshalb schenkt er Einsicht und Verstehen –
und Durchhaltevermögen.

Theologische Theorie ist nicht authentisch
und nichts als Theorie.
Sie bewirkt nicht Umkehr, sondern Abkehr.
Gott weiß schon, was er tut.

Bibel Zwistigkeiten

Lieber Luther,

wie du sicher bemerkt hast, befasse ich mich verstärkt mit der Weisheitsliteratur der Bibel, mit den Sprüchen und Psalmen. Beides sind Schatztruhen für den Glauben. Die Inhalte können auch heute noch bestehen, sofern man sich nicht von kirchlichen Dogmen in seinem Blickfeld begrenzen lässt. So will ich dieses Jahr schauen, wohin mich diese Weisheitsliteratur führt, das ein oder andere mit dir teilen. Womit ich mich sicher nicht befasse, sind die Predigttexte für dieses Kirchenjahr. Episteln. Jede Woche lese ich und versuche, etwas aus ihnen herauszuziehen, was nicht Dogma ist, aber es gelingt nicht. So lasse ich diese Texte links liegen, ich brauche mich nicht selbstkasteien.

Wofür hat Jesus gestanden? Bibel Zwistigkeiten weiterlesen

Entzug der Lehrerlaubnis

Lesefrüchte. Was nur wenige wissen oder in Vergessenheit geraten ist: Nicht nur die katholische Kirche, auch die evangelische Kirche entzieht Professoren die Lehrerlaubnis, wenn sie wagen, an ihren Dogmen zu rütteln.

So geschehen Gerd Lüdemann, weil er sich folgenden evangelischen Kirchen-Verbrechens schuldig gemacht hat:

  • Er hat gesagt, was wissenschaftlich erwiesen ist: dass viele der Jesus zugeschriebenen Worte und Wunder nicht von ihm stammen
  • Jesus sei nicht von den Toten auferstanden

Das ist auch heute noch Ketzerei für beiderlei Kirchen, die mit Berufsverbot belegt wird. Der Betreffende wird  „entfernt“ von der theologischen Fakultät, wie eine lästige Schmeißfliege.

In nahezu 2000 Jahren hat sich an der Borniertheit von Kirche nichts geändert, hier konkret der evangelischen Kirchen in Niedersachsen. Eine Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen den Weltanschauungsbetrieb evangelische Kirche scheiterte 2005 und auch eine Klage vor dem Verfassungsgericht 2008 am „Selbstbestimmungsrecht“ der betroffenen Religionsgemeinschaft. In den Kirchen gelten nach wie vor eigen gesetzte Gesetze und wer nicht pariert, ist jagdfrei. So wird diszipliniert. Seit 2000 Jahren. Einfach die materielle Lebensgrundlage entziehen. Das schreckt viele ab.

Und diese Kirchen wollen mir etwas vom rechten Glauben erzählen? Von Nächstenliebe? Märchenstunde! Das Trallala ist für die dummen Kunden.

Es geht rein um Kirche, Religion, Alleinstellungsmerkmale – seien sie noch so absurd – und um Kirchenmacht,  nicht um Glauben.

Interview mit Gerd Lüdemann über seine häretischen Positionen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_L%C3%BCdemann

Eiszeit

Wie wurde Jesus zum Gott?

Wie wurde Jesu Göttlichkeit?

Gott oder Mensch
oder beides
oder keines?

Die Rezeptur:
Politiker,
Kirchenfürsten,
Mehrheiten.

Die Mächtigsten entscheiden:

Nicht Mensch,
nicht Gott wesensähnlich,
sondern:
wesensgleich.

Mensch, das hast du zu glauben.
Wenn nicht,
wirst du exkommuniziert.

So geschehen und so gelehrt
seit 325 n.Chr.
Konzil von Nicäa.

Seither hat die christliche Menschheit
zu glauben,
was diese Herren,
es waren ausschließlich Herren,
durch Mehrheit durchgesetzt haben,
was wir zu glauben haben.

Das Glaubensbekenntnis.

Seither ist Jesus per menschlicher Mehrheits-Entscheidung
GOTT.

Mensch, überschätzt du dich nicht?
Mensch, willst du das glauben?`
Was denkst du,
Mensch,
sollst du glauben?

Deine Entscheidung!

Untiefen