Am Ende der Tage

Nicht wenden wird sich die Glut des Zornes Jehovas, bis er getan und bis er ausgeführt hat die Gedanken seines Herzens. Am Ende der Tage werdet ihr dessen innewerden.
Jeremia 30,24

Am Ende der Tage
wird jeder schlau werden.

Selbsthilfe

Noch schmachten unsere Augen nach unserer nichtigen Hilfe; in unserem Warten warten wir auf ein Volk, das nicht retten kann.
Klagelieder 4,17

Ein Mensch kann einem Menschen nicht wirklich helfen.
Helfen kann jeder nur sich selbst,
indem er Gott in sich eine Chance gibt.

Niedere Instinkte

Die Götzen der Nationen sind Silber und Gold, ein Werk von Menschenhänden.
Psalm 135, 15

Vor Tausenden von Jahren wie heute,
es ist so und es bleibt so.
Wer glaubt,
die Mehrheit der Menschen sei lernfähig?
Sie folgt ihren niedrigen Instinkten,
ob es einem gefällt oder nicht.

 

Richtige Maß

Denn Wohlstand ist nicht ewig; und währt eine Krone von Geschlecht zu Geschlecht?
Sprüche 27,25

Despoten, sind zeitlich,
Wohlstand ist zeitlich,
Weltreiche steigen auf und steigen ab,
und mit ihnen die Menschen,
die es betrifft.

Diejenigen, die jetzt oben sind,
sollten bedenken,
dass es ein Oben auf Zeit ist,
und dass für sie und ihre Nachfahren
ein Unten kommen wird.

Das hilft, die Dinge in die richtige Relation zu bringen
und das eigene Handeln in das richtige Maß.

Großzügigkeit

Diese sechs Maß Gerste gab er mir, denn er sagte: Du solltst nicht leer zu deiner Schwiegermutter kommen.
Rut 3,17

Großzügigkeit kommt von der Seele,
nicht vom Geldbeutel.

Futtertröge

Siehe, wie Wildesel in der Wüste gehen sie aus an ihr Werk, eifrig nach Beute suchend; die Steppe liefert ihnen Brot für die Kinder.
Hiob 24, 5

Diejenigen, die  vor leeren Futtertrögen sitzen,
müssen schauen, wo sie etwas für die Familie und sich selbst
zu beißen herbekommen, heute und
heute schon mit der bangen Frage im Hinterkopf,
wie ihnen das morgen wohl gelingen mag.
Der Wohlstandsmensch mag sich daran erinnern,
wenn er meint, jammern zu müssen und
wenn es darum geht, zu teilen.