Fremdling

Du sollst den Fremden lieben wie dich selbst.
3.Mose 19,34

Fremdling bin ich,
im eigenen Land,
Eingeboren und doch von einem anderen Land.

Ob Fremdling oder nicht,
hat nichts mit menschlicher Geburt zu tun,
sondern mit göttlicher.

Der Mensch,
solange er menschlich lebt,
ist aus seiner Natur heraus ein Fremdling in fremden Land.

Gedeckter Tisch

Der HERR wird dich immerdar führen und dich sättigen in der Dürre.
Jesaja 58,11

Beständig wird der HERR dich nähren,
er wird deine Seele aus seiner Quelle tränken,
er wird dich stärken, wenn dein Leib schwächelt,
er wird dich stark machen, wenn du schwach bist.
Er bereitet dir einen gedeckten Tisch,
du musst nur daran Platz nehmen.

An einem fernen Tage

Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, da will ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund schließen.
Jeremia 31,31

An jenem fernen Tage,
wenn wir den Bund des Lebens mit Gott schließen,
wird sein Wort in unser Herz geschrieben sein.

Bibel – das offenbarte Wort Gottes?

Lieber Luther,

ist das Neue Testament gefährlich, frauenfeindlich, antisemitisch und homophob? So einfach ist die Frage nicht zu beantworten, deshalb muss ich nochmals an meinen letzten Brief anknüpfen. Jeder Text, so auch die biblischen Texte, haben Verfasser, die mit dem Text etwas bewirken wollen. Sie sind in einer bestimmten Zeit und Kultur, mit individuellem Bildungshintergrund des Verfassers, entstanden. Das beeinflusst was und wie sie schreiben. Davon habe ich dir schon geschrieben. Bei der Bibel, Altem und Neuen Testament, handelt es sich um eine Vielzahl solcher Texte, zusammengefasst in „der“ Schrift. Beinhaltet die Schrift das offenbarte Wort Gottes? Damit möchte ich mich heute auseinandersetzen.

Die Bibel ist ein Konglomerat aus Schriftstücken, die über viele Jahrhunderte hinweg produziert worden sind. Die Bibel ist zur Bibel geworden, indem diese verschiedenen Schriftstücke wiederum über Jahrhunderte hinweg letzten Endes kanonisiert und in ein Buch zusammengefasst wurden. Das macht sie an sich noch nicht zu etwas Besonderem. Den Homer‘schen Göttergeschichten ist es ähnlich ergangen oder Grimms Märchen. Weiterlesen „Bibel – das offenbarte Wort Gottes?“

Geisteswort

Ja, wie Bileam geht mir’s, nur umgekehrt; will ich euch loben,
Siehe, da stößt der Geist scheltende Worte hervor.

(Goethe, Nicht veröffentlichte Xenien)

Bileam, immer wieder trifft man auf ihn.

Die Bileamgeschichte in der Bibel: 4.Mose 22-24

Absterben

Finsternis

Wer in der Finsternis geht und wem kein Lichtstrahl scheint, der vertraue auf den Namen des HERRN!
Jesaja 50,10

Ich sagte zu dem Engel, der an der Pforte zum Morgen stand:
Gib mir ein Licht, damit ich sicheren Fußes in die Ungewissheit gehen kann!
Er antwortete:
Geh nur in die Dunkelheit und lege deine Hand in Gottes Hand. Das ist besser als ein Licht und sicherer als ein bekannter Weg.

(nach einer chinesischen Überlieferung)

Immer wieder wahr!
https://deborrahs.com/2013/03/06/gottes-hand-2/

Gottes-Dienst

Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr folgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhangen.
5.Mose 13,5

Gott allein zu dienen
ist der beste Dienst,
den wir uns selbst erweisen können.

Ignoranz

Der HERR macht das Wort seiner Knechte wahr und vollführt den Ratschluss, den seine Boten verkündigt haben.
Jesaja 44,26

Nicht hinhören,
ignorieren,
sein Herz verschließen,
hilft nicht:

Der HERR macht das Wort,
das er ausrichten ließ,
wahr und tut es.

Schatzsuche

Die sich halten an das Nichtige, verlassen ihre Gnade.
Jona 2,9

Der Mensch verbringt viel Zeit und Energie damit,
zu Schätzen zu machen, was keine Schätze sind,
Vergänglichem Wert zuzumessen.

Sobald der vermeintliche Schatz gefunden und einverleibt worden ist,
entpuppt er sich als schal und wertlos
und die Jagd nach dem nächsten Blech-Schatz beginnt.

Nichts von dem wird bleiben,
jeder dieser Schätze löst sich in Nichts auf.

Die Gnade ist der innere Schatz,
die innere Verbundenheit mit Gott.

Diesen Schatz gilt es zu heben,
er bleibt in Ewigkeit.

Glaube

Abram zog aus, wie der HERR zu ihm gesagt hatte.
1.Mose 12,4

Alle sagten zu Abraham:
du bist verrückt,
du übernimmst dich,
du mutest dir zuviel zu.

Abram ließ sich nicht irritieren.
Er horchte in sich hinein
und handelte entsprechend.

Glaube, der Berge versetzt,
Glaube, an dem wir lernen können.
Glaube der wächst und wachsen lässt.

Abram und Abraham

Friedens – Kyrie eleison

Ein paar Menschen treffen sich zu einem Gregorianik-Workshop.
Stimmbildung, Singen, Reden, gemeinsam Essen, Singen.
Zum Abschluss der Höhepunkt eines jeden Workshops: die Vesper.
Wie immer, dichte Fülle, reiche Augenblicke.

Kyrie eleison

Über uns: eine Hubschrauberflotte

Kyrie eleison

Wir in einer Wolke des Friedens

Kyrie eleison

Draußen Polizei und Demonstranten

Christ eleison

Schreiende Kinder

Christ eleison

Flüchtlinge in meinen Gedanken

Christ eleison

Der Unfriede will mich erdrücken

Kyrie eleison

Wie verletztlich unser Frieden ist

Kyrie eleison

Die Welt in Not

Kyrie eleison

Wir mittendrin

Kyrie eleison

Das Kyrie dringt mir aus tiefster Seele

Kyrie eleison

Wie nötig es ist

Kyrie eleison

HERR ERBARME DICH!

Triebwerk

Wenn du nach Luft schnappst und
mit Sorge auf das blickst, was kommt,
du um das Überleben ringst, dich fragst:
Wo ist der Atem, der dir Freiheit verschafft?
Dann ist es höchste Zeit für einen Stopp,
Zeit für eine Atempause.

Erkannt, Abhilfemaßnahme identifiziert,
auf den Weg gemacht.

Jedoch ist es, wie so oft mit dir, o Gott.
Du haust mir eine Vollbremsung rein.
Meine Regie ist nicht deine.
Unmissverständlich hebst du dein Stoppschild,
lenkst mich auf eine andere Bahn,
leitest mich zurück auf einen Weg,
von dem ich geglaubt habe,
er sei zu Ende.

Ich folge folgsam deiner Regieanweisung.
Wohin es führt?
Ich weiß es nicht.
Ich habe nur das Vertrauen in dich.
Du wirst es wissen.
Du bist das Triebwerk,
das mich antreibt.