Direktverleih

Und Gott gab Salomo Weisheit und sehr große Einsicht und Weite des Herzens wie der Sand am Ufer des Meeres.
1.Könige 5,9

Weisheit, Einsicht und Weite des Herzens,
so wie Gott es meint, nicht der Mensch,
kann einem Gott nur direkt verleihen.

Ruhm

So spricht der HERR: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit, und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums; sondern wer sich rühmt, rühme sich dessen: Einsicht zu haben und mich zu erkennen, dass ich der HERR bin.
Jeremia 9,22-23

Den einzigen Ruhm,
den wir vor Gott erlangen können,
ist Einsicht in das Göttliche zu gewinnen.
Das ist ewiger Ruhm.
Irdischer Ruhm ist, gerade erlangt,
schon wieder vergangen.

Alltagssorgen

Ja, ist nicht so mein Haus bei Gott? Hat er mir doch einen ewigen Bund gesetzt, in allem geordnet und bewahrt! Denn all mein Heil und all mein Wohlgefallen, lässt er es denn nicht sprießen?
2.Samuel 23,5

Die Zuversicht,
dass Gott mit mir und mit den Meinen ist,
hilft durch manche Sorgen mit den Meinen,
auch wenn ihnen selbst die nötige Einsicht fehlt
und selbst wenn man selbst manchmal ins Wanken gerät.

Gott sorgt für mich und die Meinen!

Vielleicht

So spricht der HERR: rede all die Worte, die ich dir geboten habe, zu ihnen zu reden; lass kein Wort weg! Vielleicht werden sie hören und jeder von seinem bösen Weg umkehren.
Jeremia 26,2-3

Vielleicht…
Vielleicht fallen Gottes Worte auf fruchtbaren Boden,
vielleicht aber auch nicht.
Vielleicht regiert Einsicht,
vielleicht Unverstand.
Vielleicht kehren sie um,
vielleicht rennen sie auch in ihr Unglück.
Vielleicht….

Gott kennt die Menschen allzu gut.

Fehlende Einsicht

Die Weisheit nun, woher kommt sie, und wo denn ist die Fundstätte der Einsicht? Verhüllt ist sie vor den Augen alles Lebendigen, und vor den Vögeln des Himmels ist sie verborgen.
Hiob 28,20-21

Wo ist die Fundstätte der Einsicht?

Nicht bei den Menschen,
sie reißen,
was sie gebaut haben,
immer wieder ein,
weil die Einsicht fehlt,
dass sie sich selbst schaden.

Das Wehklagen wird in den Ohren gellen,
wenn sie anfangen zu spüren,
was sie getan haben.

Augiasstall

Gott ist dennoch Israels Trost für alle, die reinen Herzens sind.
Psalm 73,1

Nach Elberfelder Lesart heißt der Vers:

Fürwahr, Gott ist Israel gut, denen, die reinen Herzens sind.

Gott sieht jede Verunreinigung,
den Schmutz, den wir auf uns häufen
und den, den wir auf andere werfen.

Aber er erkennt auch den Einsichtigen und sein Bemühen,
den inneren Schweinestall auszumisten.
Den perfekten Menschen erwartet er nicht.

Dem Uneinsichtigen wird eines Tages
die Mistgabel in die Hand gedrückt,
um den eigenen Augiasstall zu reinigen.

Klüger, rechtzeitig anzufangen.

Drama

Ich bin der HERR, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden.
Jeremia 9,23

Der ganze Vers heißt nach Elberfelder Übersetzung:

Der Weise rühme sich nicht der Weisheit,
der Starke rühme sich nicht seiner Stärke,
der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums,

sondern, wer sich rühmt, rühme sich dessen:

Einsicht zu haben,
um mich zu erkennen,
dass ich Jahwe bin,
der Güte, Recht und Gerechtigkeit übt auf der Erde.
Daran habe ich Gefallen.

Meine Güte,
Recht und Gerechtigkeit
richtet sich nicht nach deinem Kopf Mensch,
wie sehr du dich auch selbst bemitleidest und jammerst.

Einsicht zu haben heißt,
mir zu vertrauen,
dass du in meinem Lebensbuch
mit deinem Namen verzeichnet bist.

Auch wenn bei dir gerade Drama angesagt ist.