Verschlungene Wege

Dich, Gott meiner Väter, lobe und rühme ich, dass du mir Weisheit und Kraft gegeben, und mir jetzt kundgetan hast, was wir von dir erbeten haben.
Daniel 2,23

Wir sollten nie nachlassen,
Gott um Weisheit, Kraft und Einsicht zu bitten.
Die Wege seiner Kommunikation mit uns
sind verschlungen und erfolgt auf Kanälen,
die wir nicht verstehen.

Streit

So spricht Jehova: Ihr sollt nicht hinaufziehen und nicht mit euren Brüdern, den Kindern Israels streiten; kehret um, ein jeder nach seinem Hause, denn von mir aus ist diese Sache geschehen.
1.Könige 12,24

Wo immer man hinschaut, nichts als Streit.
Streit entsteht
aus mangelnder Einsicht in die Position des anderen,
aus mangelnder Bereitschaft dem anderen zuzuhören,
aus mangelndem Friedenswillen und
aus mangelnder Demut.
Gott, lass Verständnis dafür wachsen,
in welchen Streit wir ziehen sollen,
und wann wir Frieden halten sollen.

Direktverleih

Und Gott gab Salomo Weisheit und sehr große Einsicht und Weite des Herzens wie der Sand am Ufer des Meeres.
1.Könige 5,9

Weisheit, Einsicht und Weite des Herzens,
so wie Gott es meint, nicht der Mensch,
kann einem Gott nur direkt verleihen.

Ruhm

So spricht der HERR: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit, und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums; sondern wer sich rühmt, rühme sich dessen: Einsicht zu haben und mich zu erkennen, dass ich der HERR bin.
Jeremia 9,22-23

Den einzigen Ruhm,
den wir vor Gott erlangen können,
ist Einsicht in das Göttliche zu gewinnen.
Das ist ewiger Ruhm.
Irdischer Ruhm ist, gerade erlangt,
schon wieder vergangen.

Alltagssorgen

Ja, ist nicht so mein Haus bei Gott? Hat er mir doch einen ewigen Bund gesetzt, in allem geordnet und bewahrt! Denn all mein Heil und all mein Wohlgefallen, lässt er es denn nicht sprießen?
2.Samuel 23,5

Die Zuversicht,
dass Gott mit mir und mit den Meinen ist,
hilft durch manche Sorgen mit den Meinen,
auch wenn ihnen selbst die nötige Einsicht fehlt
und selbst wenn man selbst manchmal ins Wanken gerät.

Gott sorgt für mich und die Meinen!

Vielleicht

So spricht der HERR: rede all die Worte, die ich dir geboten habe, zu ihnen zu reden; lass kein Wort weg! Vielleicht werden sie hören und jeder von seinem bösen Weg umkehren.
Jeremia 26,2-3

Vielleicht…
Vielleicht fallen Gottes Worte auf fruchtbaren Boden,
vielleicht aber auch nicht.
Vielleicht regiert Einsicht,
vielleicht Unverstand.
Vielleicht kehren sie um,
vielleicht rennen sie auch in ihr Unglück.
Vielleicht….

Gott kennt die Menschen allzu gut.