Sattheit

Von seinen Wegen wird satt, wer abtrünnigen Herzens ist, und von dem, was in ihm ist, wird satt der gute Mann.
Sprüche 14,14

Äußere Erfolge,
angehäufte vermeintliche Reichtümer,
die Zahl der Follower in den Social Media
machen mehr Hunger, als dass sie sättigen.
Gott sättigt von innen heraus.

Falsche Ratgeber

So starb Saul wegen seiner Untreue, die er gegen den HERRN begangen hatte in Bezug auf das Wort des HERRN, das er nicht beachtet hatte, und auch, weil er den Totengeist befragt hatte, um Rat zu suchen; aber bei dem HERRN hatte er keinen Rat gesucht.
1.Chronik 10,13-14

Falsche Ratgeber sind unser Tod.

Schwerkraft

Das Murren der Söhne Israel, womit sie gegen mich murren, habe ich gehört. Sage zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht der HERR, wenn ich es nicht so mit euch machen werde, wie ihr vor meinen Ohren geredet habt!
4.Mose 14,27

Gott hört alles, das äußere und innere Murren.
Murren heißt, dass die Realität
von dem individuellen Bild abweicht,
wie sie auszusehen hat.

Der Mensch, der sich im Lauf der Evolution
durchgesetzt hat und durchsetzt, ist derjenige,
der ein starkes Meinungsbild hat
und die Fähigkeit, dieses auch durchzusetzen.

Das hat nicht dazu geführt,
dass sich der Mensch durchsetzt,
der näher bei Gott ist, sondern das Gegenteil,
derjenige, der Gott ferner ist.

Gemurrt hat der Mensch von Anbeginn.
Deshalb ist er aus den Paradies vertrieben.
Was heißt das in der Folge für die Schöpfung
und was Gott in sie gesetzt hat?

Die wahre Stärke ist die Kraft zur Heimkehr,
entgegen der menschlichen Schwerkraft.

Verbrechen

Und David sagte weiter: So wahr der HERR lebt, sicher wird ihn der HERR schlagen, wenn seine Zeit kommt, dass er sterbe, oder er wird in den Krieg ziehen und umkommen.
1.Samuel 26,10

Es gibt Menschen,
die haben (viele) Menschen auf dem Gewissen.
Wie wird es ihnen ergehen,
wenn sie vor Gott stehen werden?
Fantasien gibt es darüber viele.
Es braucht uns nicht zu interessieren.
Es ist deren und Gottes Angelegenheit,
und sein Geheimnis.

Gott funkt

Sage mir an, du, den meine Seele liebt, wo du weidest, wo du ruhst am Mittag, damit ich nicht umherirren muss bei den Herden deiner Gesellen.
Hoheslied 1,7

Das Einssein mit Gott lässt sich nicht
über wohlfeile Handlanger oder
findige Geschäftemacher indirekt erwerben.
Das ist eine Fehlleitung.
Gott funkt auf direktem Draht direkt in unsere Seele.

Verirrte

Nicht darfst du zusehen, wie das Rind deines Bruders oder sein Schaf umherirrt und dich ihnen entziehen; du sollst sie deinem Bruder unbedingt zurückbringen.
5.Mose 22,1

Sich einmischen oder nicht?
Weg- oder Hinsehen?
Schweigen oder Reden?
Sich zurücklehnen oder Handeln?
Was tun mit verirrten Verwirrten?

Du sollst nicht bequem wegsehen!
Du sollst nicht nur zusehen!
Du sollst dich nicht entziehen!

Du sollst dich einsetzen
und dich nicht durch
Nichtstun im Unrecht verirren!

Ruhe

Denn so spricht der Herr, HERR, der Heilige Israels: Durch Umkehr und durch Ruhe werdet ihr gerettet. In Stillsein und in Vertrauen ist eure Stärke.
Jesaja 30,15

Ruhe ist etwas,
was viele nicht ertragen können,
aus Angst, eine ungeliebte innere Wahrheit
aufklingen zu hören.
Jedoch auf Dauer lässt sie sich nicht übertönen,
denn:
In Stillsein und Vertrauen ist eure Stärke!

Gesetzestafeln

Am heutigen Tag befiehlt dir der HERR, dein Gott, diese Ordnungen und Rechtsbestimmungen zu tun. So bewahre und tue sie mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele!
5.Mose 26,16

Geboren aus der Einheit,
ist uns von Gott auf unsre inneren Gesetzestafeln geschrieben,
was gut oder schlecht, richtig oder falsch ist.
Gottes Recht einzig und aus ganzem Herzen und Seele zu folgen,
ist das Gebot, das Gott uns auf unsere Lebensreise mitgegeben hat.

Renner

Vor grauem Haar sollst du aufstehen und die Person eines Greises ehren, und du sollst dich fürchten vor deinem Gott. Ich bin der HERR.
3.Mose 19,32

Respekt vor der Erfahrung?
Nicht gerade ein Renner.
Respekt vor Gott?
Noch weniger ein Renner.
Beste Strategie?
Burner.

Zeichen

Und in einer Wolkensäule hast du sie bei Tag geleitet und in einer Feuersäule bei Nacht, um ihnen den Weg zu erleuchten, auf dem sie ziehen sollten.
Nehemia 9,12

Gott findet Zeichen,
um mit uns zu kommunizieren.
Wir müssen sie nur erkennen.

Schnittmengen

Ja, Israel ist widerspenstig geworden wie eine widerspenstige Kuh. Wird da der HERR sie weiden wie ein Lamm auf weitem Raum?
Hosea 4,16

Gott ist Teil von uns und wir von ihm.
Es bleibt aber, solange wir Mensch sind,
nur eine Schnittmenge.
Beim einen ist sie größer, beim anderen kleiner.
Wie Gott damit umgeht, welche Schnittmenge
jeder von uns ihm zubilligt,
bleibt sein Geheimnis bis zu dem Tag,
an dem es keine Schnittmenge mehr gibt,
nur noch Einheit.

Selbsterinnerung

Und nun, HERR und Gott, das Wort, das du über deinen Knecht und über sein Haus geredet hast, halte ewig aufrecht, und tu, wie du geredet hast!
2.Samuel 7,25

Gott muss man nicht auffordern,
zu halten, was er uns gesagt hat.
Gott hält Wort.
Wenn wir ihn trotzdem darum bitten,
ist es mehr eine Selbsterinnerung,
in Gottes Wort zu vertrauen.

Heilsam

Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin voller Vertrauen und fürchte mich nicht. Denn Jah, der HERR, ist meine Stärke und mein Loblied, und er ist mir zum Heil geworden.
Jesaja 12,2

Es ist heilsam,
sich auf Gott zu verlassen und heilsam,
ihm ein inneres Loblied anzustimmen.

Gedächtnislücken

Denn nahe ist der Tag des HERRN über alle Nationen. Wie du getan hast, wird dir getan werden. Dein Tun wird auf deinen Kopf zurückkehren.
Obadja 15

Unsere Erinnerung ist löchrig und
von Schönfärberei überlagert,
Gottes Gedächtnis ist ewig.
Er wird unsere Gedächtnislücken schließen,
wenn wir vor ihm stehen werden.

Ewigkeit

Der HERR wird deinen Ausgang und deinen Eingang behüten von nun an bis in Ewigkeit.
Psalm 121,8

Der Mensch ist sterblich.
Das Leben aber ist ewig.
Wohl dem,
der dies vor Augen hat und
sich unter den Segen dessen stellt,
der Ewigkeit ist.

Andere Ufer

Und er nahm den Mantel des Elia, der diesem entfallen war, und schlug auf das Wasser und sagte: Wo ist der HERR, der Gott des Elia? Auch er schlug also auf das Wasser, und es teilte sich hierhin und dorthin, und Elisa ging hinüber.
2.Könige 2,14

Wenn man denkt,
es geht nicht mehr weiter,
mit Gott und der Welt hadert,
öffnet Gott den Weg
ans andere Ufer.
Losgehen muss man selbst.

Dürreperioden

Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Vertrauen der HERR ist! Er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt und sich nicht fürchtet, wenn die Hitze kommt. Sein Laub ist grün, im Jahr der Dürre ist er unbekümmert, und er hört nicht auf, Frucht zu tragen.
Jeremia 17,7-8

Solange man in Gott verwurzelt ist,
können einem Dürreperioden nichts anhaben.
Gerade Herausforderungen sind für einen fruchtbar.