Botschaft

Wie lieblich klingen die Schritte des Freudenboten auf den Bergen, der Frieden verkündet, der gute Botschaft bringt, der Rettung verkündet, der zu Zion spricht: Dein Gott ist König geworden!
Jesaja 52,7

Und wiedereinmal ein anderer Sinn in der Elberfelder Übersetzung:

Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße dessen, der  frohe Botschaft bringt, der Frieden verkündigt, der Botschaft des Guten bringt, der Heil verkündigt, der zu Zion spricht: Dein Gott herrscht als König!

Frohe Botschaft,
Botschaft vom Frieden,
gute Botschaft,
Heilsbotschaft,
Botschaft von Gott

Untreue

Zu den Gesetzlosen aber spricht Gott:

Was betest du herunter?
Was führst du mich im Mund?
Hast du nicht alle Unterweisung gehasst?
Meine Worte hinter dich geworfen,
sie für deine Zwecke missbraucht?

Wenn du einen Dieb sahst,
so gingst du gern mit ihm um.
Du hieltest es mit denen,
die mir untreu waren.

Aus deinem Mund kam Böses,
deine Zunge war trügerisch.

Das hast du getan,
und ich schwieg.
Du dachtest,
ich sei ganz wie du.

Welch ein Irrtum!
Ich werde es dir vor Augen stellen.

Psalm 50, 16-21

https://www.bible.com/de/bible/58/psa.50

Märchenstunde

Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen?
Hiob 2,10

Wir sind wählerisch und
haben unsere eigenen Vorstellungen,
was gottgemäß sei und
was er uns tun soll
und was nicht.

Das, was uns nicht gefällt,
solle er doch bitteschön von uns fernhalten.

Gott ist kein Wünschebaum.
Und kein Sesam – öffne – dich
für unsere Begehren,
kein Aladin mit der Wunderlampe.

Solche Vorstellungen sind schöne Märchen,
die wir gerne glauben wollen,
aber sie sind nichts
als fromme Mären,
die uns auf die falsche Spur setzen,
und Hochmut vor Demut stellt.