Einsicht

Ihre Wege habe ich gesehen, aber ich will sie heilen und sie leiten und ihnen wieder Trost geben.
Jesaja 57,18

Die Wege, die wir gehen,
sind nicht unbedingt ruhmreich.
Aber bei Gott zählt nicht der Ruhm,
sondern die Einsicht.

Wohlstandsbauch

Wenn du gegessen hast und satt bist, sollst du den HERRN, deinen Gott, loben.
5.Mose 8,10

In der Elberfelder Übersetzung heißt es:

Und hast du gegessen und bist satt geworden, so sollst du Jahwe, deinen Gott, für das gute Land preisen, das er dir gegeben hat.

Gerade in der Sattheit liegt die Gefahr,
wenn wir zufrieden die Hände über
dem Wohlstandsbauch verschränken.
Selbstgefällig vergessen wir,
den zu preisen, der uns geleitet hat,
ohne den wir ein Hungerknochen sind.

Keine Freude am Tag?

Ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden.
Jesaja 55,12

Komplett heißt der Vers nach Eberfelder Übersetzung (Jes 55:12-13):

Denn in Freuden werdet ihr ausziehen und in Frieden geleitet werden; die Berge und die Hügel werden vor euch in Jubel ausbrechen, und alle Bäume des Feldes werden in die Hände klatschen; statt der Dornsträucher werden Zypressen aufschießen, und statt der Brennnesseln werden Myrten aufschießen.

Nicht immer schauen wir
dem neuen Tag mit Freuden entgegen.
Wenn er uns mal wieder anficht,
sollten wir uns erinnern,
was es heißt
von Gott in Frieden geleitet zu werden:

Probleme, die sich zu Bergen türmen,
pulverisieren sich,
das Umfeld wird gefällig,
wir werden uns nicht im
Dornengestrüpp der Unwägbarkeiten verfangen
und uns auch nicht die Finger verbrennen.

Mensch, was willst du mehr?

Wir müssen nichts als auf Gott vertrauen
und unser Leben läuft auf geraden Wegen.

Liebt Gott

Liebet den HERRN, alle seine Heiligen!
Psalm 31,24

Oder, nach Elberfelder Übersetzung:

Liebet Jahwe, ihr seine Frommen alle!

Liebe kommt aus dem Herzen.
Gott sieht in alle Herzen.
Ob echt,
ob geheuchelt,
ob wahr,
ob lau.

Nur er weiß letzten Endes, wer ihn wirklich liebt.

Blindflug

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.
1.Mose 26,24

Die schlechten Gefühle,
die uns beschleichen,
das Sehen des Abgrunds,
auf den wir zusteuern:

Fürchte dich nicht,
ich bin mit dir und
will dich segnen.

Jakobs Haus hat Gott in der Fremde behütet,
Moses Volk auf seinen Irrwegen,
mich und meine Familie
auf unserem Blindflug.

Wohin seine Wege uns führen?
Wir werden es sehen,
so wie Jakob und Mose
es gesehen haben.

BREXIT – Sieg der Demagogen

Ich kann nicht einfach über dieses BREXIT Desaster hinwegschweigen. Wir hatten letzten Montag noch Besuch von 3 jungen Walisern, Freunde meines Sohnes. Ihre Meinung zum Brexit war eindeutig. Für die Generation Internet gibt es keine Grenzen. Sie ist global vernetzt, befreundet, grenzenlos aufgestellt.

Auf der anderen Seite die Benachteiligten, die Enttäuschten, die Verlierer der Gesellschaft, die Pockerer, die Protestwähler, die sich jetzt alle die Augen reiben und ihren Urlaub stornieren, weil sie sich ihn nicht mehr leisten können. Auf einem Schlag mehr British Pfund verloren, als ever in die EU eingezahlt. Für die versprochenen Krankenhäuser und Investitionen in das Gesundheitssystem wird das Geld nicht mehr reichen. Demagogen aufgesessen. Belogen, betrogen, muss insbesondere vom einfachen Mann die Zeche gezahlt werden. Die jetzt schon Benachteiligten werden noch benachteiligter aufwachen.

Und die Politiker? Man muss den Wählerwillen respektieren. Floskeln über Floskeln. Die Kanzlerin hat sich schon geäußert. Hoffentlich hat sie sich in Europa mittlerweile mit ihrer Fehlpolitik so diskreditiert, dass niemand mehr auf sie hört. Das BREXIT Votum ist auch eine Antwort auf ihre verfehlte Flüchtlingspolitik. Sie wollte und will die Stimmen weder im eigenen Land noch in Europa zur Kenntnis nehmen. Die Quittung ist ein mögliches Auseinanderbrechen der EU und wahrscheinlich auch des Vereinigten Königreiches. Ein Gutteil des BREXIT-Votums geht auf ihre Kappe. Die Saat, die sie gesät hat, ist in UK aufgegangen. Wie sie hierzulande aufgeht, werden wir im nächsten Jahr nach der Wahl wissen.

Wie kann man eine existentielle Frage für ein Land in die Unabwägbarkeiten einer Volksabstimmung geben? Bestimmt von Emotionen und nicht vom Verstand? Von Demagogie statt Rationalismus? Verantwortungsloser geht es kaum. Verrechnete Berrechnung.

Und die Medien? Manipulierten, belogen und betrogen mit. Die große Masse: manipulierbar, durchschaut das Lügengeflecht, die Phrasendrescherei, nicht, sehen nicht, wer sie dirigiert. Jetzt – wo es zu spät ist – kommen sie mit der Wahrheit häppchenweise ans Licht. Es wird bitter für alle. Auch dies ein Warnbeispiel für das skrupellose Handeln manipulierter Medien.

Unheilvolle Allianzen. Menschen in Europa, wohin wählt ihr euch? Vergessen scheinen die Schrecken, die Demagogen bringen.

Eine intelligente Analyse von der International Business Times.

Selbstzersetzung. Das BREXIT Votum sollte ein warnendes Beispiel sein. Es geht immer noch schlimmer. Der Kater kommt mit dem Aufwachen.

Brexit – UK – Leaves EU – European Market

Gottes Gnade

Die Gnade des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind bei denen, die seinen Bund halten.
Psalm 103,17-18

Oft wollte ich nicht folgen,
hartnäckig habe ich mich
in manchen Fällen gewehrt,
lange nachgetrauert,
wenn sich Gottes Wille
am Ende durchgesetzt hat.

Immer,
wenn alles durchlitten,
erkennend:

Die Gnade des HERRN währt von Ewigkeit zu Ewigkeit
über denen, die sein Wort achten.