Syrien

Fregatten und Bomben für Syrien?
Wie viele zivile Opfer?
Gibt es einen Unterschied zwischen einem
französischen, deutschen und syrischen Opfer?
Siegen in Syrien?

Pakt mit Diktatoren und Teufeln?
Kann aus Bösem Gutes entstehen?
Nachfriedensordnung?
Frieden für Syrien?

Wie in Afghanistan?
Wie im Irak?
Wie in Libyen?
Wie in den ehemaligen Kolonien?
Die Guten bringen Gutes für die Bösen?

Destabilisierung,
Chaos,
Not,
Elend,
Armut,
Schmerz,
Tod
ist die
verantwortungslose
Hinterlassenschaft.

Für
geopolitische
ökonomische
strategische
Interessen,
für alles,
nur nicht
die Menschen
in der Region.

Ach ja, wir sind christlich.
Da stellen wir doch flugs ein paar Adventskerzen auf,
leuchten die Verantwortung hierfür weg und
schwelgen in Adventsseligkeit.

Wie war das nochmals mit der Demokratie?
Christlich Demokratische Union.
Kreuze machen.
Das Segel ist die Liebe.

Heuchelei – Einschläge

Einschläge

7 Kommentare zu „Syrien“

  1. Ich sag mal Vietnam.
    Nich Deutschland, aber egal, damit hätten alle es begreifen können, wenn sie es denn hätten begreifen wollen.

    Jemand sagte mal den klugen Satz: Ein Beweis soll dir genügen.
    In anderen Zusammenhängen heißt es auch: Jeder weitere Versuch ist zuviel und hunderttausend sind nicht genug.

    Dafür, dass sie das C für Christlich im Namen führen gehörten sie schon allein an’s Kreuz genagelt – Nee, besser nich, das wäre der Ehre zuviel.
    Einfach irgendwo auf dem Acker verbuddeln.

    Und ich bleibe dabei – noch is nich raus, ob diese sogenannte Zivilisation noch ein paar Generationen überlebt.
    Es scheint mir immer wahrscheinlicher, dass irgendwann irgendwo doch noch irgendeiner auf den falschen Knopf drückt
    Und ich stelle fest – Für mich wäre das durchaus okay.
    Manchmal is total destruction halt the only solution.

    Oder – wie ich es letztens mit Utopio hatte : Wären ich oder er Gott, wir hätten uns schon längst einen Kometen auf den Kopf geschmissen.

    Die Laune verderben lass ich mir von dem ganzen K… jedenfalls nich mehr.
    Es is wie wenn ein Mensch bei mir unten durch is.
    – was lange dauert, aber wenn die Klappe unten is dann is sie unten.

    So seh ich es inzwischen mit der Menschheit.
    Es gibt viele Menschen, die ich mag, Es gibt viel Gutes und ich tu weiter hin was ich kann, damit wir vielleicht doch noch alle erleuchtet werden.

    Aber wenn nich, wenn Frieden auf Erden nur erreichbar ist durch einen ganz großen Knall, dann soll mir das recht sein, haben wir nich besser verdient.

    Nur – und damit schließe ich dann endlich wieder den Kreis zu deinem Text – dieses ewig schleichende Leiden, dieser langsame Selbst-Mord, das geht mir schon langsam gewaltig auf den Zeiger.

    Gefällt 4 Personen

  2. Ja…alles richtig. Aber wo ist die Lösung? Wer sind die „Guten“, die dem IS selbstlos und aus wahrer Barmherzigkeit Einhalt gebieten? Der Westen ist es nicht, soviel steht fest. Die Russen auch nicht. Alles an dieser Geschichte ist im Grunde nicht zu Ende gedachtes Kalkül und hat mit Menschlichkeit einen Scheiß zu tun.

    Es macht mich schlicht traurig. Von den Pharisäern mal abgesehen. Die machen zornig, da lässt sich besser mit umgehen, mit dem Zorn. Hilft allerdings auch nicht.

    Wir sind sehr zahlreich und haben die Strukturen aus den Anfängen unserer Schöpfung noch längst nicht überwunden…

    Gefällt 1 Person

    1. Die Lösung wäre, an der Wurzel allen Übels zu arbeiten:
      – Wer liefert die Waffen?
      – Wer sind die Kriegsgewinnler?
      – Wer beutet andere Völker rücksichtslos aus, um des eigenen Profites willen?
      – Wer bombt nur dort, wo die eigene Wirtschaft nicht betroffen ist?
      – Wer stützt Diktatoren, um seine eigene Machtbasis zu erhalten?
      – Wer sützt Willkürregime, weil man es auf die Rohstoffe des Landes abgesehen hat?
      – Wer meint, seine Wertvorstellungen Kulturen aufzwingen zu müssen, die eine völlig andere Tradition haben?

      Wenn all das ein Ende hätte, wäre die Welt ein gutes Stück friedlicher.

      Gefällt 2 Personen

  3. wie’s ausschaut haben wir’s bald hinter uns – Atombombe auf Istambul – das is mal ne gute Idee, ich schlage vor, gleich mehrere zu schmeissen, gut verteilt, den ganzen Planeten sprengen, is doch das Einfachste.

    Gefällt mir

    1. Sie zündeln bis einem dieser irren Egomanen mal die Sicherung durchbrennt. Die Lage eskaliert immer mehr. Staatlich gesteuerte Anarchie, das Völkerrecht steht nur noch auf dem Papier, staatliche Ordnung in Auflösung.

      Gefällt mir

      1. Tanz auf dem Vulkan
        und, wie Slash es an andererer Stelle sagte:
        Es sieht immer mehr so aus, als finde Mutter Erde erst Frieden, wenn es einmal den ganz großen Knall gibt…

        Hey – Es schneit in deinem Blog 🙂
        Gestern dachte ich noch, das liegt an meinen Augen…

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..