Ernte

Und Gott gebe dir vom Tau des Himmels und von der Fettigkeit der Erde, und Fülle von Korn und Most! 1 MOSE 27:28 ELB

Ein Teil der Ernte versinkt im Regen, ein anderer Teil ist zuvor schon verdörrt, ein Teil fällt politischen Wirren zum Opfer, ein weiterer den Spekulanten. Die Weltbevölkerung zu ernähren wird immer schwieriger. Der Mensch erntet, was er sät. Gott ist das nicht anzulasten. Er nährt den Menschen unabhängig von der Großwetterlage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.