Doppelmoral

Und David sprach zu dem Philister: Du kommst zu mir mit Schwert und mit Speer und mit Wurfspieß; ich aber komme zu dir im Namen Jehovas der Heerscharen, des Gottes der Schlachtreihen Israels, den du verhöhnt hast. 1 SAMUEL 17:45 ELB

Man kann es drehen und wenden wie man will: Kriege haben zwangsläufig Tod, Mord und Gräueltaten zur Folge. Egal in wessen Namen sie geführt werden. Es geht immer um Macht und Herrschaft. Gute Kriege gibt es nicht, genauso wenig wie gute und schlechte Tote. Wer tötet, tötet, egal wen. Punktum. Wer Kriege führt oder auch Kriegsgerät liefert, ist Mittäter. Das scheint bei einigen ehemals Friedensbewegten inzwischen in Vergessenheit geraten zu sein. Solange der eigene Arsch sicher ist, schaut man weg und hält Moralpredigten, sobald er in Gefahr ist, wirft man die Moral, aberwitzigerweise unter dem Deckmäntelchen „wertebasiert“, über den Haufen. Soetwas nennt man auch Doppelmoral.

1 Kommentar zu „Doppelmoral“

  1. Ja, aber wenn dein Land von einem übermächtigen Feind angegriffen wird, ist diese Moral nichts wert und du freust dich über Waffenlieferungen.

    Deswegen finde ich, du machst es dir zu einfach mit deiner Verurteilung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.