Gärprozesse

Siehe, mein Inneres ist wie Wein, der nicht geöffnet ist; gleich neuen Schläuchen will es bersten. JOB 32:19 ELB

Manchmal gärt es in uns und die (Wider)Worte drängen aus uns heraus, weil wir denken, dass wir sonst gleich platzen. Es gärt aber höchstens unser Ego. Umfüllen in alte Schläuche und schon platzt kein Kragen mehr.

1 Kommentar zu „Gärprozesse“

  1. Sprach der Herr, daß der neue Wein auch die alten Schläuche platzen läßt
    gleich wie die neuen Flicken am alten Kleide ..
    Naja, und vielleicht darf dann doch mal etwas raus aus uns,
    wo wir doch auch wie das Salz sein dürfen –
    bevor noch die Steine anfangen zu schreien …

    Liebe Grüße und besten Dank für deinen Impuls,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.