Lobpreis

Sie stimmten den Lobpreis an und dankten dem HERRN: Denn er ist gütig, und seine Barmherzigkeit währt ewiglich.
Esra 3,11
Welch ein unmodernes Wort: Lobpreis.
Noch viel unmoderner: einen Lobpreis auf Gott anzustimmen.
Wissen wir überhaupt noch, was das ist, Gott loben und preisen?
Gott, dieses Abstraktum, das nicht zu fassen ist?
Gott unser Leid klagen, das kennen wir schon eher.
In Erwartung, dass er Erbarmen habe.
Seine Güte und Gnade währt ewiglich, heißt es.
Da sind wir gerne Kind, das ungeduldig auf Weihnachten wartet.
Lobpreis kommt in seiner ganzen Fülle selten aus mir heraus.
Dank schon eher, die verhaltene Variante.
Aus vollem Herzen Gott lobpreisen zu können, ist wie Weihnachten,
wenn man etwas zu verschenken hat und sich darüber freut.
Du meine Seele singe …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..