Grenzen

Wenn du in das Getreidefeld deines Nächsten kommst, so magst du Ähren mit deiner Hand abpflücken; aber die Sichel sollst du nicht über das Getreide deines Nächsten schwingen.
5.Mose 23,25

Mit jeder Grenze, die man überschreitet,
verletzt man die Grenze des anderen.
Grenzüberschreitungen können zur Folge haben,
dass die eigenen Grenzen überschritten werden.

Veröffentlicht von

Deborrah

Spirituelle Pilgerreise zu mir selbst; Auseinandersetzung mit Kirche, Religion, Glaube, Gott, Bibel; Meditatives; Impulse zu den Herrnhuter Losungen / Tageslosungen; Lieber Luther Predigten

Ein Gedanke zu “Grenzen”

  1. Ja, es gibt schon seltsame Grenzgänger, welcher dieser menschlichen Logik auf den Leim gehen, sehenden Auges die Widersprüche dieser menschlichen Logik nicht sehen (Balken?) und sie zur Religion erheben und mit Zwang und/oder Trennung argumentieren – wo doch jedes Kind …
    Es steht geschrieben: Werdet wie die Kinder.
    Danke für den Anstoß

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.